Mutationsvarianten im Kreis Siegen-Wittgenstein nachgewiesen – Ein weiterer Todesfall und sieben weitere Coronafälle

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 09.02.2021|  Corona-Mutationsvarianten sind nun auch im Kreis Siegen-Wittgenstein nachgewiesen worden: Gestern wurde das Kreisgesundheitsamt über insgesamt fünf Fälle der britischen Mutation „B.1.1.7.“ informiert.

Wo die Betroffenen sich mit der Variante angesteckt haben, ist unklar. „Zwischen den fünf Fällen besteht auch kein Zusammenhang“, erläutert Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Alle fünf Fälle waren bei einer Genomsequenzierung bekannt geworden, die die Labore auf Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums momentan bei mindestens fünf Prozent aller eingegangenen positiven Proben durchführen. Bis dann die Untersuchungsergebnisse vorliegen und den Kreisgesundheitsämtern übermittelt werden, dauert es in der Regel bis zu sieben Tagen.

Die betroffenen Personen aus Siegen-Wittgenstein waren alle im Januar an Covid-19 erkrankt und sind bereits aus der Quarantäne entlassen worden. Das Kreisgesundheitsamt geht derzeit noch den Hintergründen aller Mutationsnachweise nach und prüft mögliche Konsequenzen.

In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um eine Seniorin aus Burbach.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern außerdem sieben weitere Coronafälle gemeldet, 72 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

                                   neuinfiziert/genesen

  • Bad Berleburg          0/4
  • Bad Laasphe             0/1
  • Burbach                     1/9
  • Erndtebrück             0/5
  • Freudenberg             0/9
  • Hilchenbach             0/4
  • Kreuztal                     2/3
  • Netphen                    0/4
  • Neunkirchen             1/3
  • Siegen                        0/25
  • Wilnsdorf                  3/5

Von den neuinfizierten Personen wurden zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet und zwei mit Symptomen beim Hausarzt. Zwei Personen sind von einer Reise zurückgekehrt, in einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 802 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.301 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5.884 sind wieder genesen, 112 verstorben. Aktuell infiziert sind 305 Personen.

Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 70,4 (Stand: 09.02.21/00:00 Uhr).

Impfungen

In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen ist kürzlich geimpft worden:

  • Vollstationäre Einrichtungen des Hauses Abendfrieden, Hilchenbach

 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg      16
  • Bad Laasphe          5
  • Burbach                35
  • Erndtebrück          2
  • Freudenberg        16
  • Hilchenbach        42
  • Kreuztal                48
  • Netphen                18
  • Neunkirchen        11
  • Siegen                   93*
  • Wilnsdorf              19

*Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

Anzeige/Werbung