Fassade der Kreissporthalle in Siegen mit Graffitis verziert

(wS/Si) Siegen 25.06.2021 | Aufpoliert: Bunte Motive statt grauem Waschbeton

Seit 1975 steht die Kreissporthalle am Fuß des Fischbacherbergs mitten in Siegen. Autofahrerinnen und Autofahrer kennen die in die Jahre gekommene Fassade aus Stein und Beton vor allen Dingen vom Vorbeifahren auf der HTS. Unschöne Schmierereien, grauer Waschbeton und ein altes Logo der Sportfreunde Siegen haben bis vor kurzem noch jeden Vorbeifahrenden begrüßt.

Julian Arzdorf, Freshpainters, mit Landrat Andreas Müller. (Foto: Kreisverwaltung)

Jetzt hat der Kreis Siegen-Wittgenstein als Inhaber der Immobilie reagiert: „Wir haben die begehrte steinerne Leinwand jetzt einmal mehr der regionalen Kunst- und Jugendkulturszene zur Verfügung gestellt. Graffitis und Fassadenmalereien sind Kunstformen, die wir gerne fördern, indem wir Künstlerinnen und Künstlern geeignete Flächen bereitstellen“, so Landrat Andreas Müller.

Rund 250 Quadratmeter Waschbeton auf drei Wände verteilt. Julian Arzdorf und Landrat Andreas Müller begutachten den Fortschritt der neuen Fassadengestaltung in luftiger Höhe. (Foto: Wladislaw Scheinmeier)

Letztes Jahr schon hat der Kreis den unteren Teil der Fassade für den gemeinnützigen Jugendverein „Stylefiasko e.V.“ aus Siegen freigegeben. Rund zwölf Künstlerinnen und Künstler haben sich mit bunten Schriftzügen und sportlichen Motiven verewigt und so für einen modernen Hingucker gesorgt. Ein Jahr später ist jetzt der obere Teil der Fassade unmittelbar neben der HTS an der Reihe gewesen. Diesmal hat der Kreis mit der Gestaltungsschmiede „Freshpainters“ aus Siegen zusammengearbeitet.

Rund 250 Quadratmeter Waschbeton auf drei Wände verteilt. Julian Arzdorf und Landrat Andreas Müller begutachten den Fortschritt der neuen Fassadengestaltung in luftiger Höhe. (Foto: Wladislaw Scheinmeier)

Die Waschbetonwand ist 108 Meter breit und über 2 Meter hoch – keine leichte Aufgabe für Julian Arzdorf, Gestalter und Künstler bei Freshpainters. „Waschbeton ist ohnehin keine dankbare Oberfläche. Da muss man grundieren, vorher alles abkleben und dann sauber arbeiten, damit es gut aussieht – und das alles auf einem Kran in 14 Meter Höhe das war schon eine Herausforderung“, erklärt er.

Die Kreissporthalle in Siegen zieren unten, wie oben, bunte Graffitis. (Fotos: Freshpainters)

Für das Fassadenmotiv hat sich Arzdorf im Vorfeld mit der Kreisverwaltung und den ortsansässigen Sportvereinen, die die Turnhalle regelmäßig nutzen, ausgetauscht und ein Konzept entwickelt. Das gigantische 250 Quadratmeter große Bild geht über drei Seiten und zeigt sechs Sportarten, die in der Kreissporthalle betrieben werden. Alles ist in bunten auffälligen Farben in einem monochromatischen Stil gestaltet. „Außerdem habe ich die Sportfreunde Siegen, den TV Jahn Siegen und den VTB Siegen, stellvertretend für die Siegener Vereinslandschaft, mit einem Schriftzug untergebracht. Alles in allem war das ein Mammutprojekt, das aber wahnsinnig Spaß gemacht hat. Ich bin froh und dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, diese Fläche zu gestalten“, so Arzdorf weiter.

Die Kreissporthalle in Siegen zieren unten, wie oben, bunte Graffitis. (Fotos: Freshpainters)

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier