Flüchtige Täter nach Wechseltrickbetrug

(wS/BLB) Bad Berleburg 27.07.2021 | Am Montagnachmittag (26.07.2021, 14:00 – 14:30 Uhr) ist es in einer Metzgerei in der Poststraße durch zwei männliche Täter zu einem sogenannten Wechseltrickbetrug gekommen.

Der Haupttäter begab sich nach Betreten der Filiale zur Verkäuferin an der Kasse. Er nahm eine Flasche Wasser und wollte diese mit einem Hundert Euro Schein bezahlen, was die Angestellte ablehnte. Daraufhin wollte er den Schein wechseln, was ebenfalls abgelehnt wurde. Er verwickelte anschließend die Kassiererin in ein aufdringliches Gespräch und lenkte hierdurch die Verkäuferin zumindest zeitweise ab. Der Täter sprach anfangs englisch, ging aber dann in gebrochenes Deutsch über.

Sein Mittäter lenkte währenddessen die anderen Mitarbeiter der Metzgerei und im gleichen Ladenlokal befindlichen Bäckerei ab, indem er sich in englischer Sprache nach einer Burger King Filiale erkundigte und sich anschließend die Adresse im Handy zeigen ließ. Immer wenn andere Mitarbeiter zu der Geschädigten blickten, stellte er sich davor, versperrte den Blick und verwickelte alle in Gespräche.

Beide Täter verließen nach geraumer Zeit die Metzgerei in Richtung Poststraße und gingen nach links in Richtung Volksbank.

Am Abend wurde beim Kassensturz festgestellt, dass mehrere hundert Euro fehlten. Offensichtlich hatte der Haupttäter diese aus der Kasse entwendet, ohne, dass es der Geschädigten auffiel.

Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden:

Haupttäter:

– 1,80-1,90m
– korpulent
– 30-40 Jahre
– braungebrannt, nahezu dunkelhäutig
– blaues T-Shirt, weißes Emblem im Brustbereich
– graue kurze Hose
– X-Beine, auffälliger Watschelgang
– trug MNS-Maske
– lockiger Vollbart unter der Maske erkennbar
– ungepflegte Erscheinung, insbesondere verschmutzte Fingernägel

Mittäter:

– 1,80-1,90m
– schlank
– 30-40 Jahre
– braungebrannt, nahezu dunkelhäutig
– blaues T-Shirt
– Sweatjacke (Farbe nicht bekannt)
– kurze Hose (Farbe nicht bekannt)
– weißer Rucksack

Die Kriminalpolizei Bad Berleburg bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02751 / 909-0 zu melden. Insbesondere ist von Interesse, ob bzw. was für ein Fahrzeug die Täter benutzten.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier