Uni Siegen – Die Uni entdecken wie nie zuvor

(wS/uni) Siegen 17.05.2022 | Bei der Offenen Uni haben die BesucherInnen die Universität Siegen im Jubiläumsjahr in ihren unterschiedlichsten Facetten kennengelernt.

Wenn sich der Siegener Schlossplatz in eine kleine Zeltstadt verwandelt, dann ist das mittlerweile ein untrügliches Zeichen: Es ist wieder Offene Uni. In diesem Jahr stand das Fest der Universität Siegen am Campus Unteres Schloss gleich in mehrfacher Hinsicht unter besonderen Vorzeichen. Als Abschluss der Feierlichkeiten im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums gab es mit mehr als 50 Aktionsständen so viel zu entdecken wie noch nie zuvor. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause war den vielen Mitwirkenden und BesucherInnen die Freude über den direkten Kontakt und die interessanten Gespräche spürbar anzumerken. Und auch das Wetter trug seinen Teil zu einer gelungenen Veranstaltung bei, so sommerlich und sonnig war es bei der Offenen Uni selten.

Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart und Siegens Bürgermeister Steffen Mues eröffneten die Veranstaltung und nahmen die Entwicklung der Uni im Herzen der Stadt in den Blick. Seit der letzten Offenen Uni im Jahr 2020 ist der Campus Unteres Schloss durch die neue Mensa und das Hörsaalzentrum ergänzt worden. „Am meisten freut mich, dass wir diese tolle Entwicklung als Universität, Stadt und Region gemeinsam geschafft haben. Die anfängliche Vision ist nun endgültig in der Realität angekommen und mit Leben gefüllt worden“, sagte Burckhart.

In den kommenden Jahren soll der Campus nach Norden und Süden ausgebaut werden, damit zwei weitere Fakultäten in die Stadt ziehen können. „Die Uni ist da, sie hat den Anker geworfen hier auf dem Schlossplatz mitten in der Siegener Innenstadt. Da wir diesen Prozess flankiert haben durch städtebauliche Maßnahmen wie das Projekt ‚Siegen – Zu neuen Ufern‘, sind die Effekte schon heute deutlich erkennbar und ein urbanes Lebensgefühl ist an vielen Ecken ablesbar. Durch das Projekt ‚Siegen. Wissen verbindet‘ wird es noch viele weitere positive Veränderungen geben“, blickte Mues in die Zukunft.

Der Aktionsstand von „Siegen. Wissen verbindet“, dem Projekt, das den Ausbau des Innenstadt-Campus gestalten soll, war dabei nur einer von vielen. Wer alles erkunden wollte, der musste Zeit mitbringen, konnte im Gegenzug aber die Uni so intensiv erleben, wie es sonst kaum möglich ist. In den Zelten präsentierten sich die Fakultäten und Service-Einrichtungen der Uni, gaben Forschungsgruppen Einblick in ihre Projekte und luden der AStA sowie studentische Initiativen zum Mitmachen ein. Ob beim „Hydromechanischen Kräftemessen“ des Forschungsinstituts Wasser und Umwelt, beim kreativen Taschendruck des Fachs Kunst, beim Blick in die Zukunft der Medizin durch die AR-Brille oder beim Probesitzen im Rennwagen der Speeding Scientists Siegen: Hier war für jeden etwas dabei. Wer sich für das Innenleben der Universität interessierte, konnte seinen Wissensdurst bei Führungen durch das Schloss mit Bibliothek sowie durch die neue Mensa und das Hörsaalzentrum stillen.

Foto:Uni

Und auch auf der Bühne wurde die individuelle Vielfalt der Universität deutlich. Während im Duell der Wissenschaften die ChemikerInnen und PhysikerInnen mit Explosionen und Knalleffekten nicht nur bei den Kindern in der ersten Reihe staunende Gesichter hinterließen, sorgten die Uni Big Band, die Soul-Kombo fat nåpf, Gitarrist Deiv c, Rapper MEPHISTO sowie die Indie-Rock-Band Steve Next Door für ein musikalisch breites Spektrum. Komplettiert wurde das Bühnenprogramm durch Poetry Slam und die Bollywood-TänzerInnen der Gruppe ABCD (Anybody can Dance). Eins hatten alle Auftretenden gemeinsam: Sie sind oder waren Studierende oder MitarbeiterInnen der Uni Siegen.

Und Studieninteressierte? Die waren bei der Offenen Uni ebenfalls richtig. Im Rahmen der Infomesse „Ready to Study“ konnten SchülerInnen den ganzen Tag über in das umfangreiche Studienangebot reinschnuppern.

Offene Uni als Abschluss des Jubiläumsprogramms

Die Offene Uni war der Abschluss einer fast zweiwöchigen Veranstaltungsreihe im Rahmen des Uni-Jubiläums. Die fünf Fakultäten und universitären Einrichtungen stellten sich mit einem vielfältigen Programmangebot vor. Es gab unter anderem Ausstellungen, Vorträge, Diskussionen, Konzerte und Preisverleihungen. An den Festakten zum Jubiläum und zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Schriftsteller und gebürtigen Siegener Dr. Navid Kermani nahmen zahlreiche interessante und interessierte Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft teil. Auch Nordrhein-Westfalens Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen war bei beiden Terminen zu Gast und diskutierte bei den Runden auf dem Podium mit. Weitere Glückwünsche zum Jubiläum kamen aus der Landeshauptstadt Düsseldorf per Video-Botschaft. So gratulierte sowohl Ministerpräsident Hendrik Wüst als auch Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bestes Wetter und beste Stimmung: die ZuschauerInnen vor der Bühne

Heiß her geht es beim Duell der Wissenschaften zwischen ChemikerInnen und PhysikerInnen der Uni Siegen

Das Bühnenprogramm zeigt die Vielfalt an der Uni, hier die Bollywood-Tanzgruppe ABCD (Anybody can Dance)

Treffen am Stand des Projektes „Siegen. Wissen verbindet“ (v.l.): Uni-Kanzler Ulf Richter, Siegens Bürgermeister Steffen Mues, Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart, Volker Meier, Stadtplaner der Stadt Siegen, und Michael Siepmann vom Bau- und Liegenschaftsmanagement der Uni Siegen

Wissenschaft spielerisch entdecken: Das war bei vielen Aktionsständen möglich, hier zum Beispiel im Urknall-Tunnel.

408 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute