Kickers Offenbach Sieger des 5. Bürbacher Hallenmasters

(wS/red) Siegen 03.01.2017 | Bei der fünften Auflage des Hallenmasters der Spielvereinigung Bürbach im Rahmen des Sport Schulze-Cups sicherten sich die Kickers Offenbach im Finale gegen den 1.FC St. Pauli erst im Neunmeterschießen den Turniersieg.

Der gute Ruf eilt der von Holger Kreuz und Markus Birkner trainierten U10 der JSG Bürbach-Kaan Marienborn und so dauerte es nicht lange, bis die Zusage von großen Namen aus vier Bundesländern stand.

So liefen in der Gruppe A neben den Gastgebern Rot-Weiss Ahlen, Viktoria Köln,  Rot-Weiss Oberhausen, der Karlsruher Sportclub und der 1. FC St. Pauli auf, während die Taxofit Jugendfußballschule Köln, der 1. FC Mönchengladbach, die SG Wattenscheid, der KSV Hessen Kassel, Fortuna Düsseldorf und die Kickers Offenbach ihr Können gegeneinander maßen.

Kickers Offenbach Sieger des 5. Bürbacher Hallenmasters (Foto: SpVg. Bürbach)

Kickers Offenbach Sieger des 5. Bürbacher Hallenmasters (Foto: SpVg. Bürbach)

Schnell kristallisierte sich nicht nur die außergewöhnlich gute Ausbildung der Jung-Kicker heraus, sondern auch die vermeintlichen Turnierfavoriten. Damit auch keine Langeweile aufkam, sorgten die Teams dafür, dass keine Partie torlos verstrich.

Die heimische Jugendspielgemeinschaft hatte bei der starken Konkurrenz allerdings das Nachsehen und hatte daher keine Chance, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. „Das war für die Kinder dennoch eine tolle Erfahrung mit einem hohen Lernwert“, erklärte Trainer und Organisator Holger Kreuz.

Im Viertelfinale setzten sich dann die Paulianer denkbar knapp mit 3:2 gegen die SG Wattenscheid durch, Der Karlsruher SC triumphierte mit 3:1 über Hessen Kassel und auch Oberhausen und Offenbach setzten sich jeweils mit 2:0 gegen Düsseldorf und Köln durch.

Im Halbfinale war es wieder Zeit für ein nervenaufreibendes Neunmeterschießen,  in dem St. Pauli mit 5:4 über Rot-Weiss Oberhausen als Sieger hervor ging. Deutlicher gestalteten die Kickers Offenbach ihren Finaleinzug, da sie den KSC mit 5:0 auf die Plätze verwiesen.

Im Spiel um Platz 3 zeigten sich die Karlsruher aber gut erholt und bezwangen Oberhausen mit 6:0. In einem temporeichen und hochklassigen Endspiel wurde die ganze Klasse dann nochmal zu Tage gefördert.  Dass sich hier die Kickers auf Offenbach mit 2:1 vom Punkt durchsetzten, spiegelte auch den Turnierverlauf gut wieder.

Bei der abschließenden Siegerehrung lobte Siegens stellvertretender Bürgermeister Jens Kamieth die jungen Nachwuchskicker über den grünen Klee: „Ihr habt wirklich alle einen ganz hochklassigen Fußball geboten und seit total fair miteinander umgegangen. Ich freue mich, dass so viele namenhafte Teams den Weg ins Siegerland gefunden haben. Da müssen wir uns über Deutschlands Fußball-Nachwuchs keine Sorgen mehr machen“.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier