Bienenschwarm: Feuerwehrleute unterstützen Imker

wS/ha  Kreuztal-Buschhütten   –  Einen Bienenschwarm auf Abwegen: Feuerwehrleute aus Kreuztal und Buschhütten halfen dem Setzer Imker Stefan Wohlfahrt, ein ausgebüxtes Bienenvolk aus einem Baum an der Siegener Straße in Buschhütten einzufangen. Groß war die Aufregung verunsicherter Passanten, als sich mittags ein Volk mit 30- 40.000 Bienen in einem Laubbaum unweit der Supermärkte gegenüber der Firma Achenbach in Buschhütten niederließ. Das Kreuztaler Ordnungsamt schaltete sich ein, bevor schließlich die Feuerwehr konsultiert wurde, um dem ebenfalls benachrichtigten Imker mit Hilfe der Kreuztaler Drehleiter eine Arbeitsplattform zu bieten.

Eine Polizeistreife sorgte während des Einsatzes dafür, dass der über die Siegener Straße schwenkende Drehleiterpark kein Unfallrisiko darstellte. Mit Hilfe einer Wasserspritze und viel Routine gelang es dem Imker innerhalb weniger Minuten, das Bienenvolk samt Königin zu Boden zu befördern und dort in einem Kasten einzulagern. Obwohl mittlerweile klar war, dass der Schwarm aus Bottenbach stammt und dort bereits zwei Tage auf einem anderen Baum verbracht hatte, nahm Stefan Wohlfahrt den Schwarm – ganz wie es ungeschriebenes Gesetz ist – als Fänger mit nach Hause. Nach drei Tagen der Beruhigung im dunklen Keller wird das Volk fortan in seinem Besitz bleiben. „Dieses Jahr ist ein extremes Schwarmjahr“, erklärte der Imker nach seiner Hilfsaktion an der Bundesstraße in Buschhütten.


Fotos: Hadem