Chlorgasaustritt – über 65 Leute aus Freizeitbad Olpe evakuiert

wS/wf.  Olpe   –    Großeinsatz für die Feuerwehr in Olpe am frühen Mittwochabend gegen 19:20 Uhr. Der Rettungsleitstelle wurde der Austritt von Chlorgas im Hallenbad Olpe am Seeweg 5 gemeldet. Als Feuerwehr und Polizei mit starken Kräften am Einsatzort eintrafen, hatten die Bediensteten des Bades den Hallenbad- und Saunabereich bereits von rund 65 Besuchern evakuiert. Darunter auch Gäste aus Siegen.

Nur mit Badesachen im Nieselregen
Die Gäste standen zum Teil nur mit ihren Badesachen bekleidet im Nieselregen vor dem Haupteingang des Bades.  Nachdem im Umkleidebereich keine Chlorgaskonzentration gemessen werden konnte, wurde dieser Teil wieder freigegeben, um den auf dem Parkplatz wartenden Besuchern die Möglichkeit zu geben, sich wieder anzukleiden.

Im Lagerraum Chlorgasflasche undicht
Im Bezug auf den Chlorgasaustritt konnte schnell Entwarnung gegeben werden: In einem abgekapselten Lagerraum war eine Chlorgasflasche undicht geworden. Die Ursache ist bisher nicht bekannt. Die Einsatzkräfte gingen mit Spezialanzügen und Atemschutz vor, um die undichte Gasflasche abzudichten. Nach ihrer Tätigkeit im Gefahrenbereich mussten sich die Einsatzkräfte in ihren Spezialanzügen einer gründlichen Reinigung unterziehen.  Insgesamt waren rund 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Gegen 21:00 Uhr Entwarnung
Von der Polizei wurde der Einsatzort weiträumig abgesperrt. Ein Messtrupp der Feuerwehr führte Messungen durch, die aber gegen 21:00 Uhr keine Chlorgaskonzentration mehr ergaben. Gegen 21.20 Uhr konnte die Einsatzstelle wieder freigegeben werden und die Absperrmaßnahmen wurden aufgehoben. Es gab keine Verletzten.

 

 

Fotos: Tobias Sonnak / wirSiegen