Natur- und pflanzenkundliche Führung in Netphen-Walpersdorf

wS/ksw      Netphen-Walpersdorf   –   Die Gemarkung Walpersdorf im obersten Siegtal ist zu jeder Jahreszeit ein Geheimtipp für Naturfreunde und einen Besuch wert. Nicht nur das Sindernbachtal grüßt durch seine Märzenbecherblüte im zeitigen April. Weitere Sehenswürdigkeiten sind im Frühsommer große Niederwälder, mehrere Kohlenmeiler und orchideenreiche Bergwiesen mit würzigen Kräutern. Unter dem Motto „Würzige Mager- und Feuchtwiesen zwischen Hauberg und Kohlenmeiler“ laden der NABU und die NRW-Stiftung am Mittwoch, 22. Juni 2011, 17:00 bis 20:00 Uhr, zu einer natur- und pflanzenkundlichen Führung nach Netphen-Walpersdorf ein.

Hier hat der Naturschutzbund einige besonders kostbare Wiesen erworben und lässt diese mit Hilfe von Landwirten extensiv bewirtschaften. Blütenreich, kräuterreich, falterreich – so kann man diese Wiesen beschreiben. Im Rahmen der Führung werden die vielen bunten Bergblumen gezeigt, die sonst nur aus dem Gebirge bekannt sind.