Polnische Ehrung für Siegener Wissenschaftler

wS/uni   Siegen  –  Die Polnische Akademie der Wissenschaften und Künste in Krakau hat den emeritierten Siegener Physiker Prof. Dr. Siegmund Brandt am 10. Juni zu ihrem Auswärtigen Mitglied gewählt.

Die Akademie besteht seit 1872 und knüpft an die Tradition der 1812 gegründeten Krakauer Gelehrtengesellschaft an. Die Arbeit der Akademie vollzieht sich in sechs Klassen: zwei geisteswissenschaftlichen, zwei naturwissenschaftlichen, einer medizinischen und einer künstlerischen.
Professor Brandt ist Mitglied der Klasse für Mathematik, Physik und Chemie. Er hat schon Anfang der sechziger Jahre als junger Wissenschaftler am Europäischen Zentrum für Elementarteilchenphysik CERN in Genf mit polnischen Wissenschaftlern zusammengearbeitet und diese Kooperation als Privatdozent an der Universität Heidelberg fortgesetzt.

Mit der Errichtung der Siegener Hochschule wurde Siegmund Brandt 1972 in deren Gründungssenat berufen und mit dem Aufbau des Faches Physik betraut. Seine bereits bestehenden wissenschaftlichen Kontakte führten in der Folgezeit zur erfolgreichen Zusammenarbeit von Physikern aus Siegen und Polen in einer Reihe von Forschungsprojekten, insbesondere in der experimentellen und theoretischen Teilchenphysik. Brandts Siegener Forschungsgruppe war für fast drei Jahrzehnte an umfangreichen Experimenten beteiligt, die an den Großlabors DESY in Hamburg und CERN in Genf stattfanden, davon einige mit polnischer Beteiligung.
Neben seiner Forschungstätigkeit hat Brandt – zum Teil gemeinsam mit seinem Siegener Kollegen Hans Dieter Dahmen – eine Reihe von Lehrbüchern verfasst, die in zehn Sprachen erschienen sind, zwei davon auch in polnischer.