Wiesbaden: BKA Fahndung – Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

wS/bka    Wiesbaden  – Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität fahndet gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden nach einem unbekannten, zum Tatzeitpunkt (vermutlich 2005) circa 25- bis 40-jährigen Mann, der des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, der Herstellung von kinderpornografischen Schriften sowie deren Besitz und Verbreitung verdächtig ist.

Dem BKA liegen Bilder und Videoaufnahmen vor, die den mehrfachen schweren sexuellen Missbrauch eines Mädchens im Alter zwischen circa drei bis neun Monaten durch den Täter in einem Badezimmer zeigen. Die Missbrauchshandlungen erfolgten auf einem Wickeltisch sowie auf dem Boden vor einer Badewanne.

Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen bestehen konkrete Anhaltspunkte dafür, dass sich der Täter, das Opfer und der Tatort in Deutschland befinden und zumindest ein Teil der Missbrauchshandlungen Anfang des Jahres 2005 – möglicherweise bereits auch schon zu einem früheren Zeitpunkt – erfolgt ist.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Täter das Kind auch heute noch missbraucht.

Die Generalstaatsanwaltschaft und das Bundeskriminalamt fragen:

Wer kann Angaben zum Täter und dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen?

Wer kennt den Tatort?

Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 5.000,- Euro ausgesetzt.

Hinweise werden in begründeten Fällen vertraulich behandelt.

Aus Opferschutzgründen wird derzeit verzichtet, Bilder des Opfers zu veröffentlichen. Einzelnen Zeugen könnten diese zur Verifizierung vorgelegt werden.

Hinweise bitte an:

Bundeskriminalamt Wiesbaden

Tel. 0611/55 – 11155

Fax. 0611/55 – 12141

info@bka.de

oder  jede andere Polizeidienststelle

Täterbeschreibung zur Tatzeit (ca. 2005):

Alter:     ca. 25 bis 40 Jahre

Haare:   kurz, (dunkel-)braun

Gesicht:               Brille

Körperbau:         Bauchansatz, deutlich sichtbare Körperbehaarung

Besonderheit:    goldfarbener schmaler Ring am kleinen Finger der linken Hand

 

Opferbeschreibung zur Tatzeit (ca. 2005):

Alter:     ca. 3 bis 9 Monate

Geschlecht:        Mädchen

Bekleidung des Opfers:

Babymantel mit Kapuze und verschiedenen Motiven

blau-weiß gestreifter Strampelanzug

Strampelanzug rot-weiß mit grünem Bund an den Ärmeln

Weitere Gegenstände:

Wickeltasche der Marke „Penaten“

Kosmetiktücher der Marke „AS 67 astrein“

silberfarbene, runde Wäschetrommel

Wickelunterlage mit Musterung (Motiv: Gänse, gelbe / orange Äpfel)

Wand-/Fliesendekoration, Motiv: „Biene Maja“ (Window Color)

grüner Seifenspender

lila Badethermometer

weiße Tür mit goldfarbenem Türbeschlag

Unterlage mit Motiv: Elefant

braunes Plüschtier

Decke mit Musterung (lila, gelb)

diverse Schnuller und gelbe Schnullerkette

Trinkflasche mit grünem Verschluss