Ron Ahnert nicht zu bremsen – Platz 2 bei BOT

wS/si – Judofreunde Siegen – Lindenberg e. V. – Die Fahrt nach Osnabrück hat sich Ron Ahnert (Judofreunde Siegen) wieder Mal gelohnt. Der bundesoffene Crocodiles Cup bleibt für den Freusburger eine gute Adresse, denn wie schon in den letzten Jahren landete er wieder auf dem Siegertreppchen, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ihm diesmal mit dem Gewinn der Silbermedaille die beste Platzierung beim  Ausrichter Crocodiles Osnabrück gelang.

Seit vielen Jahren ist der Crocodiles-Cup in Osnabrück bundesweit eines der stärksten Turniere für die Altersklasse U14 und gilt in NRW als hochrangiges Sichtungsturnier. Über 700 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und dem nahen Ausland nahmen daran teil. Wie auch Ron Ahnert für den das Turnier bereits eine feste Größe in seinem Terminkalender ist. In der Schwergewichtsklasse (+60 kg) begann das Turnier für Ron mit Schwerstarbeit. Die erste Begegnung ging Wertungslos in die Verlängerung (Golden Score). Auch hier gab es für beide Kämpfer nichts Zählbares, aber mit 3:0 Kampfrichterstimmen zahlte sich Ron’s größere Aktivität aus. In Runde zwei gewann der  Lindenberger Grüngurt-Träger gegen den Hamburger Rahimi Moghaddam Tahmovre vom TH Eilbeck mit Haltegriff. Damit hatte er  erstmals das Finale in Osnabrück erreicht. Mit zwei unnötigen Strafen lag er an diesem Tag erstmals hinten und musste die Partie offener gestalten. Aber er riskierte zu viel und verlor mit Haltegriff. Doch die Freude über seine hier beste Platzierung blieb erhalten. Jonas Schreiber vom JHC Freudenberg wurde, ebenfalls im Schwergewicht startend Fünfter Er setzte sich in der Trostrund mit Haltegriff durch und hatte da kleine Finale vor Augen, in dem er chancenlos war. Für Sinah Burgmann (Judofreunde), die hier erstmals in der 36 kg Klasse an den Start ging war  das Turnier eine Nummer zu groß.

Bildunterschrift: Ron Ahnert (Judofreunde Siegen)

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige