Unfallstatistik KSW: Heranwachsende Jugendliche besonders gefährdet

wS/wf.  Siegen – Wittgenstein  –    Leicht gestiegene Zahlen bei Unfällen mit Sach- und Personenschäden im Jahr 2011, aber auch wieder „nur“ 8 tödlich verletzte Personen bei Verkehrsunfällen, sind im Landesdurchschnitt gute Zahlen für den Kreis Siegen Wittgenstein.

Die Unfallzahlen im Kreis Siegen Wittgenstein aus dem Jahr 2011 wurden am heutigen Mittwochmittag im Polizeipräsidium an der Weidenauer Straße vorgestellt. Vorab, in Siegen Wittgenstein lebt man was Verkehrsunfälle betrifft ziemlich sicher, die meisten Zahlen liegen unter dem Landesdurchschnitt in NRW. Besorgniserregend der Anstieg der Unfallzahen mit Beteiligung  der 15 – 17 jährigen.

So eine auffällige Häufung von Unfällen der 15 – 17 jährigen erfordert Maßnahmen. Diese hat auch die Polizei in Siegen aufgenommen. So wird mit den Jugendlichen ein „Crash Kurs“ durchgeführt, wobei an tatsächlichen Geschehnissen den Jugendlichen  nahe gebracht werden soll welche Auswirkungen ein Unfall haben kann. An diesen Vorträgen nehmen neben der Polizei auch Rettungssanitäter, Notfallseelsorger aber auch Unfallopfer teil.

Die Unfallursache Nr.1 bleibt die überhöhte Geschwindigkeit  – hier verstehen manche Verkehrsteilnehmer nur den Griff in den Geldbeutel.  Die Polizei versucht mit verschiedensten  Maßnahmen die Bürger dazu zu bringen, die vorgeschriebene Geschwindigkeit einzuhalten. So werden Kontrollstellen neuerdings vorab veröffentlicht und man versucht an das Verantwortungsbewusstsein der Verkehrsteilnehmer zu appellieren.

Bei insgesamt 9392 (8973) Unfällen 2011  (in Klammern die Zahlen aus dem Jahr 2010)  wurden bei insgesamt 725 (685) Personen verletzt. Insgesamt gab es 969 (864) verletzte Personen. 8 Personen zogen sich tödliche Verletzungen zu.

Alkohol bedingte Unfälle gab es im Jahr 2011 weniger. Nur bei 85 (91) Unfällen im Jahr 2011 spielte Alkohol eine Rolle. Nur 14 (16) Personen wurden verletzt, keine Person davon tödlich.

397 (336) Verkehrsteilnehmer mussten sich 2011 einer Blutprobe unterziehen, weil der Verdacht bestand, das sie unter Alkoholeinwirkung ein Fahrzeug führen.  Unter Drogeneinfluss führten 2011 440 (336) Fahrer bzw. Fahrerinnen ein Fahrzeug. Die Polizei in Siegen Wittgenstein ist Landesweit Spitzenreiter im Erkennen solcher Delikte. So ereigneten sich auch nur 14 (8) Verkehrsunfälle aufgrund von Einfluss auf Drogen.

Fazit: Im Kreis Siegen Wittgenstein lässt es sich relativ sicher leben.


Fotos: Wolf Feldbusch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]