Betriebsbesichtigung der Fa. Umweltservice Lindenschmidt

wS/sk  –  Kreuztal-Krombach  –  Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus hat es sich im Rahmen der Bestandspflege zur Aufgabe gemacht, regelmäßig die örtlichen Industrie- und Gewerbebetrieben zwecks Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu besuchen.

Ein weiterer Besuch dieser Art führte den Ausschuss zum ortsansässigen Familienunternehmen LINDENSCHMIDT UMWELTSERVICE in Kreuztal-Krombach, das sich in zweiter Generation zu einem hochmodernen Spezialisten und Dienstleister für alle Fragen rund um die Entsorgungstechnik entwickelt hat.

Firmeninhaber Karl Richard Lindenschmidt erläuterte im Rahmen einer ausführlichen Besichtigung des Unternehmenskomplexes gemeinsam mit seinen Söhnen Matthias, Christoph und Volker sowie dem langjährigen Geschäftsführer Harald Langenbach, den Mitgliedern des Ausschusses eingehend die Historie, die Entwicklung und die Leistungs- und Innovationsfähigkeit des Unternehmens.

Das Unternehmen verfügt über einen modernen Fuhrpark, eine eigene chemischphysikalische Behandlungsanlage für Sonderabfallstoffe sowie ein autorisiertes Fachlabor, das allen heutigen Anforderungen an die Abfallanalytik gerecht wird. Es ist zudem als Entsorgungsfachbetrieb gemäß Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz zertifiziert.

Das mittelständische Entsorgungsunternehmen, angefangen als „Siegerländer Abfuhrbetrieb“ mit drei Mitarbeitern, blickt auf eine inzwischen 53jährige Firmengeschichte zurück. Der Betrieb beschäftigt heute knapp 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet Ausbildungsgänge in den Berufsbildern Industriekaufmann, Chemielaborant, KFZMechatronik, KFZ-Servicemechanik, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft sowie Diplom-Ingenieur (BA) in der Fachrichtung Umwelttechnik, an.

Foto: LINDENSCHMIDT UMWELTSERVICE

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]