Bundespolizei warnt: Spielen an den Gleisen ist lebensgefährlich!

wS/po  –  Siegen  –  Sieben Jungs im Alter zwischen 11 und 14 Jahren brachten sich am Nachmittag des Ostersonntags in Gefahr. Sie spielten an den Bahngleisen in der Nähe des Bahnhofs Eiserfeld und an der Bahnstrecke Siegen-Kreuztal.

Beamte der Bundespolizei übergaben die Kinder ihren Erziehungsberechtigten.

Trotz Streckensperrungen entstanden keine Betriebsstörungen für die Deutsche Bahn AG.

Die Bundespolizei warnt ausdrücklich vor den Gefahren im Gleisbereich. Bahnanlagen sind keine Spielplätze für Kinder!

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]