Markovic-Hattrick binnen zehn Minuten lässt Weißtaler verzweifeln

wS/jk – Gernsdorf – 29.04.2012 – „Es war erschreckend, wie wir uns präsentiert haben“, sagte Weißtals Trainer Patrick Habbel nach der 0:3-Niederlage im Landesliga-Heimspiel gegen Hennen. „Wir müssen unsere Zielsetzung verändern und nunmehr in der Tabelle auch nach unten schauen“, fuhr der TSV-Coach fort.

Da die Teams im Mittelfeld der Landesliga-Tabelle dicht beieinander liegen, müsse man in erster Linie die Mannschaften, die auf Augenhöhe sind, auf Distanz halten. „Wir sind momentan null in der Lage oben mitzuspielen“, legt Patrick Habbel sämtliche Titelambitionen endgültig ad acta. „Das ist enttäuschend“, so der TSV-Coach.

Ausschlaggebend war der Auftritt seiner Mannschaft bei der 0:3-Heimniederlage gegen den SC Hennen, die letztlich unnötig war. Das Spiel war für Patrick Habbel eine „Symbiose zu unserem Spiel beim Hasper SV in der letzten Woche“. Wieder war man über weite Strecke das bessere Team, erneut brachten individuelle Fehler die Weißtaler in Rückstand.

Mit dem Unterschied, dass im Vergleich zur Vorwoche, in Hemer oder beispielsweise im Spiel gegen Siegen II die Aufholjagd diesmal nicht stattgefunden hat. „Davon dürfen wir uns nicht blenden lassen. Wir sind immer einem Rückstand hinterher gelaufen und können nicht davon ausgehen, diesen aufholen zu können“, so Habbel weiter.

Nach 21 Minuten hätten die Weißtaler dabei in Führung gehen können. Gleich eine doppelte Chance eröffnete Bayram Basyigit, als er bis zur Grundlinie läuft und den Rückpass auf Astrit Morina spielt. Dessen Schuss wird zwar noch abgeblockt, landet aber vor den Füßen von Selcuk Özer, der denn Ball aber ebenso nicht im Tor unterbringen kann. Auch nach dem Seitenwechsel ist der TSV noch zehn Minuten lang das spielbestimmende Team.

Doch dann bringt ein Doppelschlag von Hennen die Gastgeber auf die Verliererseite. Zweimal Matijas Markovic in der 54. und 60. Minute trifft für die Gäste, die Abwehrfehler der Weißtaler bestrafen. „Wir waren fortan nicht mehr in der Lage den Spielstand umzudrehen“, musste Patrick Habbel feststellen.

Die Entscheidung fiel nämlich schon in der 64. Minute, als Hennens Markovic den Hattrick perfekt macht. Kurioserweise hält Weißtal aber auch nach diesem Spieltag den dritten Platz.

TSV Weißtal – SC Hennen 0:3 (0:0).

Weißtal: von der Heiden, Husser, Baftijari, Özer, Zorko, Völkel, Shabanaj (69., Akdan), Schirmer, Basyigit, Morina, Kalambay. – Tore: 0:1/0:2/0:3 Matijas Markovic (54./60./64.). – Schiedsrichter: Marco Cremer (Finnentrop).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]