Bezirksliga: Sechs Netpher Tore im Schmellenbach-Stadion

wS/jk – Siegerland – 06.05.2012 – Der SV Netphen ist nach dem deutlichen 6:1-Sieg gegen Gerlingen weiter in Torlaune. Klafeld-Geisweid konnte Bad Berleburg ein Unentschieden abringen. Der Letzte, Rüblinghausen, schlug die ebenso abstiegsbedrohten Möllmicker übrigens mit 1:0.

SV Netphen – FSV Gerlingen 6:1 (3:0). Maßgeblich beteiligt an dem hohen Heimsieg der Netpher war Luca D’Aloia, der mit vier Treffer der beste Schütze des Nachmittags war. Sein lupenreiner Hattrick ebnete dem SV den Weg zum klaren Erfolg. D’Aloia traf in der 19., 32. und 44. Minute. Auch nach dem Seitenwechsel war sein Torhunger noch nicht gestellt -er machte das 4:0 (55.). Sechs Minuten später konnte Michael Henrichs (61.) verkürzen, ehe Christian Sting mit zwei Treffern (77./84.) den Schlusspunkt setzte.

SV Ottfingen – FC Dautenbach 5:0 (2:0). Für die Dautenbacher gab es in Ottfingen eine 0:5-Niederlage, durch die dem Klub im Abstiegskampf wenig geholfen ist. Ottfingen hingegen hilft der Fünf-Tore-Sieg im Titelkampf. Die 2:0-Pausenführung besorgte Alexander Klose (1./44.), das dritte Tor steuerte Meik Finke (70.) bei. Nach 76 Minuten traf dann der eingewechselte Oliver Helmes, ehe Dennis Weller (89.) das fünfte Tor machte.

VfL Klafeld-Geisweid – VfL Bad Berleburg 1:1 (0:1). Nach die Geisweider in den letzten Wochen keine guten Ergebnisse vorzuweisen hatten, konnte man im Duell gegen Bad Berleburg einen Zähler mitnehmen. Doch dieser war glücklicher Natur. In der ersten Halbzeit hatten die Wittgensteiner mehr vom Spiel und gingen verdient durch Jan Neusesser (25.) in Fürhung. Der VfL verpasste es aber den Vorsprung – auch in der zweiten Halbzeit – auszubauen. In der 81. Minute verhalf Sven Schneider mit einem Eigentor den Klafeldern zu einem Punktgewinn.

Fortuna Freudenberg – FC Hilchenbach 3:1 (0:1). Nachdem Hilchenbach in der ersten Halbzeit durch Johannes Galinski (30.) in Fürhung gehen konnten und zudem etwas mehr vom Spiel hatte, drehte Fortuna Freudenberg erst in den zweiten 45 Minuten auf. In der 70. Minute gelang Lennart Lentrup der Ausgleichstreffer. Das offensive Powerplay in der letzten Viertelstunde drehte die Partie schließlich zugunsten der Freudenberger. Timo Wüst (85.) verwandelte einen Foulelfmeter und Andreas Rehband (90.) traf in der Nachspielzeit.

FC Kaan-Marienborn II – SG Hickengrund 1:5 (1:1). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit musste sich die zweite Welle von Kaan-Marienborn am Ende doch deutlich gegen Hickengrund geschlagen geben. Micahel Lenk hatte die Käner nach 16 Minuten in Führung gebracht. Alexander Patt konnte für die Hicken nach 36 Minute egalisieren. Nach Wiederanpfiff traf er erneut (49.), ehe Tobias Celmer (61.) die Führung ausbaute. Lars Thomas (73.) und erneut Patt (75.) schossen weitere Tore für Hickengrund.

SF Birkelbach – SuS Niederschelden 0:4 (0:1).
Eine klare Angelegenheit für die Niederschelder, die durch Michel Schöler schon nach zehn Minuten in Führung gegangen waren. Er machte auch das 2:0 in der 58. Minute. Den dritten Treffer steuerte Anouar Jemili bei (60.) und Dennis Hees (71.) machte das vierte SuS-Tor.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]