Fraktionen im Kreistag verurteilen Überfall auf Israel-Initiative

wS/si  –  Siegen-Wittgenstein  –  15.05.2012  –  In einer gemeinsamen Reaktion beziehen die Fraktionen im Kreistag Siegen-Wittgenstein Stellung zu dem Überfall auf den Stand einer Israel-Initiative am vergangenen Samstag (12. Mai 2012). Landrat Paul Breuer hatte den Angriff bereits kurz nach dem Vorfall auf das Schärfste kritisiert. Gemeinsam verurteilen die Fraktionen nunmehr im Namen des Kreistages Siegen-Wittgenstein die „organisierte, brutale, hinterhältige und feige Aktion gegen eine friedliche Präsentation in der Siegener Bahnhofsstraße. Antisemitismus jeglicher Form hat in Siegen-Wittgenstein keinen Platz – weder heute noch in der Zukunft! Die Menschen in der Region sind tolerant und weltoffen. Vermummung und dumpfe, gewaltbreite Dummheit finden hier kein Zuhause!“

Einer der mutmaßlichen Täter war kurze Zeit nach dem Vorfall von der Polizei vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt worden. Er soll dem rechten Spektrum angehören und wurde in Untersuchungshaft genommen. In einem Schreiben an den Landrat des Kreises Emek Hefer, Ran Idan, bringt Landrat Breuer zum Ausdruck, dass die Partner in Siegen-Wittgenstein den Überfall klar ablehnen und kündigt an, alles dafür zu tun, dass derartige Straftaten nicht ohne Folgen bleiben.

Landrat und Fraktionsvorsitzende stellen klar: „Ein solcher Angriff auf Freunde Israels ist immer auch eine Verletzung der Interessen der rund 286.000 friedliebenden Menschen in Siegen-Wittgenstein!“

Bild: Tobias Bernino  / Archiv  wirSiegen.de  >>> Hier zu unseren Bericht <<<

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]