Kreisweite Veranstaltungen für Berufsrückkehrende

wS/si  –  Kreis Siegen-Wittgenstein  –  31.05.2012  –  Wenn Frauen und Männer nach Kinderbetreuungszeiten oder der Pflege von Angehörigen wieder berufstätigen sein möchten, stellen sich oftmals viele Fragen: Wie sind die Beschäftigungsmöglichkeiten im erlernten Beruf? Wo liegt ansonsten mein berufliches Ziel? Wie organisiere ich die Kinderbetreuung? Welche Förderung kann ich erhalten? Wo kann ich mich beraten lassen?

„Orientierung, Beratung und Information sind in dieser Phase sehr wichtig“, so die Veranstalterinnen, die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten und die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit. „Viele Beratungsangebote fokussieren sich jedoch auf den Kernbereich von Siegen und können oftmals aufgrund der großen Entfernungen in unserem Flächenkreis nicht von allen Interessierten wahrgenommen werden.  Daher haben wir uns entschlossen, das schon bestehende Angebot zu erweitern und kreisweit anzubieten.“ Einige Veranstaltungstermine stehen schon fest.

Unter dem Titel „Integration in den Arbeitsmarkt nach Familien- oder Pflegephase“ finden am 13. Juni und 4. Juli zwei Termine bei der Agentur für Arbeit in Siegen statt. Außerdem wird Birgit Riemer-Schnabel, Beauftragte für Chancengleichheit, am 18. Juni, 9.00 bis 11.30 Uhr, im Rathaus Neunkirchen und am 23. August, 14.00 bis 16.30 Uhr, für den Wittgensteiner Raum im Rathaus der Stadt Bad Laasphe ebenfalls zu diesem Thema informieren und beraten. Birgit Riemer-Schnabel spricht über den regionalen Arbeits- und Stellenmarkt sowie über aktuelle Trends. Sie gibt Tipps für eine gute Bewerbung und ein professionelles Vorstellungsgespräch. Informationen zur beruflichen Weiterbildung über Qualifizierungsmaßnahmen bis zur Umschulung sind ebenso ein Thema wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Das Thema „Kindertagespflege wird Schwerpunkt einer Veranstaltung am 14. Juni, 20.00 Uhr,  in Freudenberg sein. In den Räumlichkeiten des Flecker Kükennestes, Friedenshortstraße 14, Freudenberg, werden die verschiedenen Formen der Kindertagespflege erklärt und Fragen rund um das Thema beantwortet: Was bedeutet qualifizierte Kindertagespflege zu Hause oder in der Großpflegestelle? Wie können Eltern optimal unterstützt werden, die zurück ins Berufsleben möchten? Wie können die vielfältigen Formen der Betreuung, wie Kurzzeitpflege, Ganztagspflege, Halbtagspflege oder Randzeitenbetreuung, auf den individuellen Bedarf abgestimmt werden? Wie können Eltern dies finanzieren und wo gibt es Unterstützung? Interessierte können sich bei Brigitte Bergmann, Tel. 02734 495119, anmelden.

Für weitere Informationen und Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen stehen die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Martina Böttcher (Telefon 0271 333-2212 oder m.boettcher@siegen-wittgenstein.de) und die Kolleginnen der Städte und Gemeinden gerne zur Verfügung.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]