Borussia Siegen: „Die Kameradschaft ist unser Erfolgsrezept“

wS/jk – Siegen – 16.06.2012 – Es ist eine Erfolgsgeschichte, die in Siegerländer Fußballkreisen ihre Beachtung findet: Der Kreisliga-Durchmarsch von Borussia Siegen. Das Siegerland-Portal wirSiegen.de erzählt die Meisterstory des Fußball-Vereins, der seit zwei Jahren die heimischen Ligen aufmischt.

Mit einem 7:1-Erfolg am vergangenen Sonntag gegen die zweite Mannschaft des Siegener SC hat das B-Kreisliga-Team von Borussia Siegen den Durchmarsch in die A-Kreisliga gepackt. Die Freude war groß. Fotos: Verein/Tülay Schiffer

Gestartet „wie Phönix aus der Asche“ lieferte sich Borussia Siegen während der nun zu Ende gegangenen Spielzeit in der Kreisliga B3 ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Teams von Neunkirchen II, Obersdorf/Rödgen und Hickengrund II. Am Ende wurde man trotz kleinerer Rückschläge durch Verletzungen mit fünf Punkten Vorsprung B-Liga-Meister.

„Wir haben unseren Traum erreicht“, sagt Spielertrainer und Geschäftsführer Erol Selcuk. „Wir wollten mit Borussia dorthin, wo wir einmal waren, bevor wir den Verein ins Leben riefen. Das haben wir geschafft“, freut er sich über seine Rückkehr in die A-Kreisliga. „Unser Paradestück war die Kameradschaft“, meint Erol Selcuk und verrät gleich das Erfolgsrezept von Borussia Siegen.

Die Torgaranten in der B-Liga waren Florin Samoila (16 Tore), Guiseppe Bruna (13), Vincenco Calleà (13) und Dominik Bawey (10). Doch der Erfolg war ein Mannschaftsverdienst. Die Säulen des Teams, das sind die erfahrenen Richie Adzovic, Jan Steinke, Matthias Rhode und Spielertrainer Selcuk stützten dabei die jüngeren Akteure im Team und sorgen so für eine gesunde Mischung.

Ein neuer Klub wird aus der Taufe gehoben

Im April 2010 wurde der Verein Borussia Siegen gegründet. Ersol Selcuk, der Gründer und Geschäftsführer der Borussen, hatte sich mit sechs Weggefährten aus seinem vorherigen Verein – der SG Unglinghausen/Kredenbach/Müsen – aufgemacht, den neuen Klub aus der Taufe zu heben. Eine besondere Rolle kam Mannschaftskollege Jan Steinke zu, der im Gründungsjahr als erster Vorsitzender fungierte.

Im Jahr 2010 startete Borussia Siegen in die C3-Kreisliga: Das Team um Spielertrainer Erol Selcuk, der mit sechs Weggefährten aus Zeiten bei der SG Unglinghausen/Kredenbach/Müsen den Verein aus der Taufe hob, trat an.

In der Saison 2008/2009 hatte Erol Selcuk die SG Unglinghausen/Kredenbach/Müsen in der Kreisliga B3 zum Aufstieg in die A-Liga geführt. Nachdem sich der Fusions-Klub aber im November 2009 von dem Spielertrainer Selcuk trennte, zeigte sich fast die ganze Mannschaft mit ihm solidarisch.

Insgesamt elf Spieler meldeten sich vom Spielbetrieb ab, darunter wichtige Akteure wie zum Beispiel Jan Steinke, Ibrahim Halimi, Torwart José-Luis Vela-Mora, Vincenco Calleà oder Hajvo Iljazi, die heute bei Borussia Siegen sind. Unglinghausen/Kredenbach/Müsen musste aufgrund des großen Spieler-Aderlass seine erste Mannschaft aus der Kreisliga A1 zurückziehen. Zwei Monate später wurde der Verein Borussia Siegen aufgemacht.

Im Gründungsjahr direkt Meister geworden

„Wir wussten wie schwer es werden würde, einen neuen Verein zu gründen“, erinnert sich Erol Selcuk an das Gründungsjahr. „Es war mit den ganzen Behördengängen kein leichtes Unterfangen“, so der Meister-Coach. Es klappte. Im August 2010 nahmen die Siegener Borussen den Spielbetrieb in der Kreisliga C3 Siegen-Wittgenstein auf.

„Sie kamen, sahen und siegten“: Das, was auf den Meistershirts der Borussia Siegen bei der Meisterfeier 2011 stand, trifft es. Bereits im Gründungsjahr wurde der Aufstieg in die B-Liga perfekt gemacht.

Einige Spieler wurden geholt und vor allem die erfahrenen Akteure des Teams machten den Unterschied in der Klasse aus. Fast genau ein Jahr nach der Gründung des Vereins Borussia Siegen konnte die erste Meisterschaft gefeiert werden. Nach einem 12:1-Erfolg gegen die dritte Mannschaft von Dreis-Tiefenbach konnten am 17. April 2011 die Korken knallen. Der Aufstieg in die B-Liga war perfekt.

„Wir wollen den nächsten Aufstieg feiern“, kündigte Spielertrainer Erol Selcuk, der einst in der Oberliga kickte und der Jugend von Sportfreunde Siegen entstammt, nach dem Aufstieg in die Kreisliga B an und ließ das Siegerland aufhorchen. Am 10. Juni 2012 sollte er sich schließlich bestätigt fühlen. Der Durchmarsch von der C- in die A-Liga war nach einem 7:1-Sieg beim Siegener SC II endgültig geglückt.

Gemeinschaft hält das Team zusammen

Das Erfolgsrezept hat noch heute Bestand: Die Gemeinschaft hält die Mannschaft zusammen und Geschäftsführer Erol Selcuk lebt dem Team dies vor. Auch Vorstand und Helfer, darunter Tülay Schiffer (Schriftführerin), der heutige Vorsitzende Andreas Schneider sowie Detlef Mennekes, Nidael Schiffer, Marco Rothenpieler (auch Torwarttrainer), Jörg Greis und der Sportliche Leiter Samé Azizi, sorgen für den Zusammenhalt.

Selbst Spieler wie zum Beispiel Tormann José-Luis Vela-Mora leben den Verein. Auch abseits des Sportplatzes trifft man sich desöfteren im Eis-Café Anna in der Siegener Bahnhofsstrasse; die dortige Besitzerin Anna Pieroni stellt ihre Lokalität beispielsweise für Mannschaftssitzungen zur Verfügung.

Denn die Borussia ist quasi „heimatlos“. Trainiert und gespielt wurde 2010 noch im Oberen Leimbachtal. Doch weil dort ein Kunstrasenplatz entstand und das Jugendförderzentrum der Sportfreunde Siegen errichtet wurde, musste Borussia Siegen umziehen.

Borussen trainieren auf Hartplatz

Auf dem Sportplatz der Spielvereinigung Bürbach, der ein Privatgelände ist, dürfen die Borussen aktuell ihre Kreisliga-Spiele austragen. Für die neue Saison steht man in Kontakt mit dem Siegener SC, um den Platz im Charlottental nutzen zu dürfen. Da ist auch die Stadt Siegen gefragt, dem Verein eine Spielstätte zu ermöglichen.

Auch im Hallensport ist Borussia Siegen spitze. Im Februar 2012 gewann das Team von Spielertrainer Erol Selcuk das Hallenfußball-Turnier von Gurbetspor Burbach um den Reifen-Kon-Pokal.

Das Training findet weiter auf Hartplatz am Hubenfeld an der Rundturnhalle in Niederschelden statt. „Wir haben dort nicht einmal Trainingstore“, zeigt Erol Selcuk hier Missstände auf. Ein Trainingsspiel über den ganzen Platz macht da freilich keinen Sinn. „Doch die Trainingsbeteiligung ist riesig“, freut sich Erol Selcuk über die gute Moral seiner Truppe.

Froh ist man bei der Borussia auch über den neuen Sponsor „Sportsbar 90“, der die komplette Ausrüstung stellen wird. „Ohne Sponsoren ist es schwer einen Verein aufrecht zu halten. Wir sind da nicht blauäugig“, hofft Borussia-Geschäftsführer Erol Selcuk, der in vier Jahren drei Meistertitel holte, auf weitere Unterstützung.

Einstelliger Tabellenplatz in der A-Liga angepeilt

Einmalig sei es bei Borussia Siegen zudem, dass alle Spieler ohne Geld zu bekommen, jeden Sonntag auflaufen und fließig am Trainingsbetrieb teilnehmen. „Da sind wir stolz drauf, denn bis auf eine Ablösesumme, die wir in der B-Liga gezahlt haben, sind alle Spieler ablösefrei zu uns gewechselt“, so Erol Selcuk.

Apropos Spielerwechsel. Nennenswerte Neuzugänge wie Viktor Friedrich (24 Jahre alt) von Landesligist Rot-Weiß Hünsborn, Patou Kanzi (22) von Bezirksligist FSV Gerlingen sowie Güven Ivgen (20/Kaan-Marienborn II), Thomas Haardt (34/VfB Weidenau) und Serdjan Salihi (20/Vertragsamateur, italienische Serie C) kann Borussia Siegen vorweisen.

Bis zu drei weitere Neuzugänge sollen noch kommen; der Aufstiegskader bleibt bestehen. Nur Ardian Kameraj, der von der Sportfreunde-A-Jugend vor zwei Monaten zur Borussia kam, wechselt zurück zu den Siegenern in das U23-Team von Daniel Cartus in der Landesliga.

Und das Ziel in der A-Liga lautet für Borussia Siegen nicht etwa plump Klassenerhalt. Erol Selcuk: „Wir wollen nicht anfangen zu spinnen, aber wir möchten einen einstelligen Tabellenplatz hinbekommen“, so der Spielertrainer selbstbewusst. „Wir wissen, was der Durchmarsch bis in die A-Liga insgesamt bedeutet“, ist Selcuk dabei Realist. Nun aber geht es zur Erholung nach Mallorca. Fünf Tage will es sich das Borussia-Team unter der balearischen Sonne gut gehen lassen. Na dann, schönen Urlaub.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]