ATM-Motorsport meldet sich mit sensationellem Ergebnis zurück

wS/wi  –  Wilnsdorf  –  28.06.2012  –  Überraschungserfolg für das Team ATM-Motorsport: Im vierten VLN-Saisonlauf haben Jana Meiswinkel und Ernst Berg den vierten Rang in der Cup3-Klasse erreicht. Nachdem ihr Renault Clio, der auch unter dem Namen „Jacques“ bekannt ist, wegen eines schweren Unfalls neu aufgebaut wurde, konnte das schnelle Fahrergespann auf Anhieb punkten. Mit etwas mehr Glück hätte ATM-Motorsport sogar den Klassensieg feiern können.

Eine tragische Kollision bei den VLN-Einstellfahrten Anfang April war es, die die Planungen von ATM-Motorsport aus Wilnsdorf über den Haufen warf. Die Mannschaft von Teamchef Werner Meiswinkel ließ sich jedoch nicht entmutigen und baute den Renault Clio in mühevoller Kleinstarbeit wieder auf. „Wir haben vor acht Monaten unseren letzten Renneinsatz bestritten. Jetzt müssen wir mal sehen, wo wir stehen“, erklärte Werner Meiswinkel dementsprechend nüchtern.

Doch schon das Zeittraining gestaltete sich positiv. Ernst Berg fuhr den elften Startplatz heraus, sodass er aus dem Mittelfeld der hart umkämpften Clio-Klasse ins Rennen gehen konnte. Der Eifeler spulte routiniert seine Runden ab und trug „Jacques“ fehlerfrei über die Distanz. „Es hat großen Spaß gemacht und das Auto funktioniert super. Ich habe mich gefreut, endlich wieder im Feld mitmischen zu können“, strahlte Ernst Berg, nachdem er das Cockpit zur Rennhalbzeit an Teamkollegin Meiswinkel übergeben hatte.

Während einige Konkurrenten durch Unfälle ausfielen, nutzte Jana Meiswinkel die Gunst der Stunde und überzeugte mit schnellen Rundenzeiten. Die letzte Runde ließ dann dem gesamten Team ATM-Motorsport den Atem stocken. Meiswinkel war es gelungen, auf den führenden Baumann-Clio aufzuschließen, den sie im Bereich Kallenhardt überholte. Nur wenige Minuten später die Wendung: Am Renault Clio fiel zunächst die Servolenkung aus, anschließend musste Meiswinkel ihr Fahrzeug ohne Leistung abstellen. „Der Anlasser funktionierte nicht mehr. Im Wippermann bin ich den Berg runter gerollt und konnte das Auto so nochmal starten“, blickt die 26-jährige zurück. Mit letzter Kraft schaffte sie es, den ATM-Clio ins Ziel zu tragen und fuhr dabei auf einen beachtlichen vierten Rang. Noch erfreulicher: In der „Clio Cup Speed Trophy“ bedeutete dies den Sieg für Meiswinkel und Berg.

„Unglaublich, dass es von vorne herein so gut lief. Ich bin einfach nur glücklich“, grinste Jana Meiswinkel. Zufrieden war auch Werner Meiswinkel: „Es ist schön, wieder zur VLN-Familie zu gehören. Nun gilt es, das Problem an der Elektronik zu beheben und dann greifen wir in zwei Wochen wieder an.“ Gemeinsam mit seiner Crew freut sich Meiswinkel schon jetzt auf den nächsten Schlagabtausch in der „Grünen Hölle“.

Das nächste Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft findet am 07. Juli 2012 am Nürburgring statt, Start des Rennens ist um 12 Uhr.

Weitere Informationen zu Jana Meiswinkel: www.jm-racing.de

Weitere Informationen zur VLN Langstreckenmeisterschaft: www.vln.de

Fotos: Oliver Wegen (ringfotograf.de)

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]