Betrunkener Taxi-Fahrgast mit vorschriftsmäßigem Tempo nicht einverstanden

wS/po  –  Siegen  –  04.06.2012  –  Weil er offenbar mit der vorschriftsmäßigen – aus seiner persönlichen Sicht jedoch zu langsamen – gefahrenen Geschwindigkeit eines Taxifahrers nicht einverstanden war, schlug am frühen Sonntagabend ein laut polizeilichem Atemalkoholtest unter rund 1.6 Promille stehender 49-jähriger Fahrgast dem Taxifahrer unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Nachdem er dann noch einen Zehn-Euro-Schein in den Fahrzeuginnenraum geworfen hatte, ergriff der Siegener per pedes die Flucht in Richtung der Fußgängerbrücke beim Amtsgericht.

Der Taxifahrer und einer seiner Kollegen nahmen die Verfolgung des Flüchtenden auf und konnten den 49-Jährigen schon am Ende der Fußgängerbrücke – nach einer kurzen Rangelei – erfolgreich festhalten.

Ernüchternde Bilanz des Geschehens: Wiederum zwei verletzte Personen (= die beiden Taxifahrer), ein zerbrochenes Brillengestell, eine zerrissene Jacke, 1 Blutprobe bei dem 49-Jährigen, außerdem Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen ihn.

(Pressemeldung der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vom 04.06.2012)

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]