Pressegespräch des Vereins Route 57

wS/ro   Siegen Wittgenstein  –  20.06.2012 –  Nach dem Eintrag in das Vereinsregister und der Wahl eines Vorstandes will der Initiativkreis Route 57 in den nächsten Wochen den Druck auf die Politik erhöhen, um eine Verbesserung der Verkehrsverbindungen zwischen Siegerland und Wittgenstein zu erreichen.

Der Vorstand des Vereins setzt sich so zusammen: Christian Kocherscheidt, Vorsitzender (EJOT Holding, Bad Berleburg), Willi Brase, Stellvertretender Vorsitzender (DGB-Regionsvorsitzender), Hermann-Josef Droege, Kassenwart (IHK), Bernd Weide, Schriftführer (Steiner GmbH & Co. KG, Erndtebrück). Beisitzer: Eckehard Hof, (Berge-Bau, Erndtebrück), Axel Theuer (Sparkasse Wittgenstein), Elke Thorwarth (Birkelbach Kondensatortechnik GmbH), Erndtebrück, Werner Leis (IG Metall Kreis Siegen-Wittgenstein), Winfried Schwarz (EJOT Holding, Bad Berleburg).

In einem Pressegespräch in Erndtebrück stellte der Vorsitzende des Vereins, Christian Kocherscheidt, die Dringlichkeit der Maßnahme zur Sicherung der industriellen Grundlagen der Region heraus.

Nach der Vereidigung des Landeskabinetts werde der Vorstand den Kontakt zum neuen Verkehrsminister  suchen, um eine Unterschriftenliste zur Route 57 zu übergeben, so Kocherscheidt. 14.500 Menschen aus Siegerland und Wittgenstein haben sich in den vergangenen Monaten mit ihrer Unterschrift zu dem Straßenausbau bekannt.

Der Bad Berleburger Unternehmer und Vorsitzende machte in dem Pressegespräch deutlich, dass der Verein die denkbar breiteste politische und gesellschaftliche Basis habe. Eine funktionierende Straßen-Infrastruktur bilde die Grundlage für den Erhalt und die Sicherung von Arbeitsplätzen.  Kocherscheidt erinnerte an die Feststellung des IHK-Kammerbezirks-Präsidenten Klaus Th. Vetter, dass es sich in Siegen-Olpe-Wittgenstein gleichermaßen gut leben und gut wirtschaften lasse. Die Region biete beides, vielseitige Arbeitsplätze und eine grüne Lebensumwelt.

Das Bemühen des Vereins, die Politik zum Handeln zu bewegen, zeigt sich auch in den weiteren Aktivitäten. Diese Woche startete ein Trailer, in heimischen Kinos. Der Kurzfilm wurde bereits beim Wittgensteiner Firmenlauf gezeigt und soll bei Public-Viewing-Veranstaltungen zur EM eingespielt werden. Ab sofort ist dieser Trailer auch unter www.route57.info abrufbar.

Außerdem werden Plakate entlang der Hauptverbindungen zwischen Siegerland und Wittgenstein zu sehen sein, die für die Sache werben. Nach dem Pressegespräch, das auf dem Gelände des Erndtebrücker Eisenwerks stattfand, hängten die Mitglieder des Initiativkreises gleich das erste Transparent am Zaun des Firmengeländes auf.

Das erste Plakat „Ich bin dafür!“ hängte gestern der Verein Route 57 an den Zaun des Eisenwerks Erndtebrück. Im Bild (v.l): Willi Brase (st.Vorsitzender/DGB-Vorsitzender), Winfried Schwarz (Ejot), Christoph Schorge (Eisenwerk Erndtebrück), Christian Kocherscheid (Vorsitzender/Ejot), Hermann-Josef Droege (Kassenwart/IHK) und Eckehard Hof (Beisitzer/Berge Bau).

 
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]