Sattelzug bleibt an Kabeln von Baustellenampel hängen

wS/ots    Siegen    – 25.06.2012 –  Ein 54-jähriger Sattelzugfahrer fuhr am Montagmorgen unter den Kabeln einer Baustellen-Ampelanlage an der Kreuzung Eiserfelder Straße / Siegtalstraße hindurch. Dabei blieb der Sattelanhänger an den Kabel hängen und zog dadurch den Ampelmast herum. Dieser stürzte dann in die Frontscheibe eines an der Haltelinie wartenden anderen LKW. Der 54-Jährige stoppte kurz, setzte seine Fahrt dann aber in Richtung Niederschelten fort.

Der andere LKW-Fahrer und auch noch andere Verkehrsteilnehmer versuchten durch Hupen auf den Vorfall aufmerksam zu machen. Ein Fahrzeugführer fuhr dem Flüchtenden noch hinterher und versuchte, diesen durch Betätigen der Lichthupe und der Hupe zum Anhalten zu bringen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Da er sich jedoch das Kennzeichen des vor ihm fahrenden Sattelaufliegers notieren konnte, konnte die alarmierte Polizei den unfallflüchtigen 54-Jährigen schon recht bald ermitteln und gegen ihn die notwendigen strafrechtlichen Schritte einleiten. Immerhin: Der Unfallflüchtige hatte einen Schaden von rund 3.000 Euro hinterlassen.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]