Zweite Karrierechance für ehemaliges Arbeitsamt

wS/si  –  Stadt Siegen  –  04.06.2012  –  Neue – zweite – Karriere für altes Gebäude: Das ehemalige Arbeitsamt zu Füßen des Giersberges (Hohler Weg 75) ist ein gutes Beispiel für eine gelungene „Wiedererweckung“ eines Hauses, das eigentlich überflüssig erschien, nachdem es seine ursprüngliche Funktion verloren hatte. „Immobilienrevitalisierung“ nennt das Diana Zilz. Die Fachfrau der städtischen Wirtschaftsförderung hat den Eigentümer bei seinem Projekt beraten und begleitet.

Begonnen wurde hiermit im Jahr 2007, als Michael Mathias die ehemalige Anlaufstelle für Beschäftigungssuchende erwarb. 3000 m² umfasst der Gebäudekomplex – zu groß allein für die von Mathias geführte Allianz Generalvertretung mit ihren derzeit 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So wurde sukzessive die Modernisierung und Vermietung des alten Baus in Angriff genommen. Heute präsentiert sich der Mietbestand als interessanter Branchenmix, in dem der Medizin-Dienstleister ebenso seinen Platz hat wie der Billlard Club Siegtal (der hier sein Südwestfälisches Leistungszentrum unterhält), eine Eventagentur, IT-Firmen und das Büro eines Gerichtsvollziehers. Dabei kommt es mitunter zu sehr interessanten Symbiosen, wie Diana Zilz berichtet. So habe der zuletzt hinzugekommene Mieter, das Christliche Jugenddorf e.V., bereits viel versprechende Projektansätze zusammen mit der Allianz-Stiftung entwickelt.

Inzwischen gibt es Mietfläche nur noch ganz unten im Gebäude – rund 120 Quadratmeter im Kellergeschoss – und ganz oben, nämlich im ausbaubaren Dachboden (rd. 300 m²). Für Michael Mathias verdankt sich die positive Entwicklung zu einem nicht unwesentlichen Teil dem Engagement der städtischen Wirtschaftsförderung, die ihrerseits ein originäres Interesse daran hat, verfügbare Flächen schnell wieder einer adäquaten Nutzung zuzuführen. Auf der Siegener Homepage ist die Gewerbeflächenbörse für das Stadtgebiet abrufbar, die allen Eigentümern bzw. Anbietern von Immobilien die Möglichkeit eröffnet, einfach, schnell und kostenlos die gewerblich nutzbare Immobilie (oder auch Teilflächen derselben) registrieren zu lassen. „Auf diese Weise kann die angestrebte zeitnahe Vermietung deutlich forciert werden“, sagt Diana Zilz. Schließlich gehöre es zum Dienstleistungsangebot der Wirtschaftsförderung, Unternehmen, die Interesse an einer Ansiedlung oder auch eines Umzugs innerhalb des Stadtgebietes signalisieren, persönlich zu betreuen und im Idealfall in einer Immobilie anzusiedeln, die dem jeweiligen Anforderungsprofil entspricht.

Die Gewerbeflächenbörse ist erreichbar unter www.siegen.de/wirtschaftundhandel.

Bildunterschrift: Vom leer stehenden, ehemaligen Arbeitsamt zum vitalen Geschäftshaus: das Gebäude im Hohlen Weg hat Karriere gemacht, sozusagen auf dem Zweiten Bildungsweg.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]