Aktivitäten zur Begegnung des Klimawandels bündeln

wS/bu  –  Burbach  –  04.07.2012  —  Martin Rabe neuer Ansprechpartner im Burbacher Rathaus  —  Unsere Atmosphäre ist ein kleines Wunderwerk der Natur. Sie enthält die sogenannten Treibhausgase, die wie ein Schutzschild den Erdball umgeben. Diese verhindern, dass die von der Erde kommende Wärme ins All entweicht. Dieser natürliche Schutzschild der Erde ist gefährdet. Denn Industrie, Haushalte und Verkehr erhöhen fortlaufend den Anteil der Treibhausgase, vor allem die des Kohlendioxids (CO2). Die Folge: Unsere Atmosphäre heizt sich unnatürlich stark auf. Wenn es nicht gelingt, die steigende Erwärmung zu begrenzen, wird das weltweit weit reichende Folgen haben. Deshalb ist es Anliegen, durch verschiedene Maßnahmen die Treibhausgase zu minimieren um die stetige Erderwärmung aufzuhalten. Für Bürgermeister Christoph Ewers ist das eine wichtige strategische kommunale Aufgabe, sich vor Ort für die Minimierung von Kohlendioxid einzusetzen. „Die Gemeinde Burbach hat schon 2008 ein Klimaschutzkonzept mit vielen Projekten und Leitideen auf den Weg gebracht und sukzessive umgesetzt.“

Um jetzt noch stärker in diesem Themenkomplex agieren zu können, ist jetzt im Burbacher Rathaus ein neuer Ansprechpartner aktiv. Martin Rabe wird zukünftig die vielfältigen Prozesse zur Begegnung des Klimawandels bündeln, koordinieren und neu anstoßen. „Ich freue mich über die neue Aufgabe hier in Burbach“, sagt der aus Hagen stammende Diplom-Biologe. „Natürlich ist der Klimawandel eine Mammutaufgabe. In Burbach sind schon viele richtige Schritte unternommen worden, die ich gerne weiter ausbauen möchte“, formuliert es der Fachmann. „Ein wichtiges Thema wird sicherlich die Energieberatung für Unternehmen oder die Zertifizierung der Gemeinde im Rahmen des European Energy Award sein, an dem Burbach teilnimmt.“ Zu seinen Aufgaben wird auch die Betreuung des Förderwettbewerbs „Masterplan 100 % Klimaschutz“ gehören. Burbach ist eine von 18 Pilotkommunen bundesweit, die hier mitmachen.

Martin Rabe, Jahrgang 1958, war bis vor seinem Dienstantritt in Burbach als Sachverständiger und Energieberater, unter anderem für kleine und mittlere Kommunen oder Unternehmen, tätig, für die er Energiekonzepte oder energetische Gebäudebewertungen erstellt hat.

Die Stelle des ausgewiesenen Klima- und Energieexperten wird mit 80 % durch das Bundesumweltministerium gefördert.

Bildunterschrift „20120704 PM Klimamanager Burbach“:

Neu im Mitarbeiterteam der Gemeinde Burbach ist Martin Rabe (li.). Er wird zukünftig die Prozesse zur Bewältigung des Klimawandels in Burbach koordinieren, steuern und neu anstoßen. Bürgermeister Christoph Ewers begrüßte Rabe jetzt in Burbach.

Bild: Gemeinde Burbach

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]