Nach 90 Minuten war alles gegessen

wS/oS  –  Siegen-Seelbach  –  23.09.2012  –  Dass  auch die kleinen Siegener Vereine etwas auf die Beine stellen können zeigte sich am Samstagabend  beim Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Seelbach. Denn zum ersten Mal fand in Seelbach ein Oktoberfest statt. „Wir waren von der Resonanz überwältigt und die Besucher kamen gleich in Scharen“,  sagte Heimat- und Verschönerungsvereinsvorsitzender Jürgen Röcher. „Jahrelang haben wir jeweils in den Sommermonaten ein Sommerfest durchgeführt, aber die Besucher blieben in der letzten Zeit weg, und somit uns entschlossen etwas anderes zu machen um auch die Seelbacher wieder zusammen zu führen“, so Röcher. Und das Fest war von Erfolg gekrönt. Das rund hundert Personen fassende Zelt platzte aus allen Nähten. Nach einer Stunde waren alle Haxen verkauft die mit Kartoffelpüree und Sauerkraut im Angebot standen. Heimatvereinsmitglied Christian und Julia Pieck hatten über 25 Kilo Käsespätzle gemacht die mit Speck und Zwiebeln den Besuchern hervorragend schmeckten. Und auch der Bayerische Leberkäs war schnell ausverkauft. Nur die 3 Sorten Bier, zwei davon echt Bayerisches Oktoberfestbier reichte bis spät in die Nacht und dazu reichte Traudl Richter schmackhafte Brezel. Für fetzige musikalische Unterhaltung sorgte Günther Hamich auf seiner Hammondorgel.

Traudl Richter servierte schmackhafte Brezel den Besuchern.

Christian und Julia Pieck hatten über 25 Kilo Käsespätzle mit Speck und Zwiebeln angerichtet.

Und der Nadine schmeckte es besonders gut.


Günther Hamich sorgte für den richtigen Bayerischen Sound.

Hochbetrieb herrschte im Bayerisch geschmückten Festzelt beim Oktoberfest.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]