SuS Niederschelden wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

wS/jk – Siegen – 16.09.2012 – Der SuS Niederschelden muss weiter auf den ersten Sieg in der Landesliga warten. Der Aufsteiger stand im Heimspiel gegen Rot-Weiss Hünsborn kurz vor dem ersten Dreier, doch zwei Minuten vor dem Ende kostete ein Torwartfehler den Liga-Neulinge noch zwei Punkte.

Trotz des unglücklichen Ausgleichs, den man kurz vor Schluss hinnehmen musste, war Trainer Gerhard „Fanja“ Noll nach dem Schlusspfiff vor allem mit der Leistung seiner Truppe zufrieden: „Mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht einverstanden. Aber die Mannschaftsleistung hat gestimmt. Sie wurde leider nicht mit drei Punkten belohnt. Doch wir haben mit Disziplin und der richtigen Einstellung guten Fußball gezeigt“, so Noll.

Drittes Remis für den SuS Niederschelden – trotz guter Leistung gab es gegen Hünsborn nur ein 1:1. Foto: Jürgen Kirsch

„In der Defensive haben wir wenig zugelassen“, lobte Noll. Im Spiel nach vorne sieht der SuS-Trainer aber noch viel Luft: „Da hatten wir wenig Durchschlagskraft, machen aber ein wunderschönes Tor“, gab es auch für den einzigen Niederschelder Treffer ein Kompliment.

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit sorgten die Niederschelder nach dem Seitenwechsel für Offensiv-Schwung und kamen zu Chancen. Anouar Jemili, der dem SuS lange fehlte (Noll: „Er ist für uns wichtig“), wurde in der 50. Minute von Stürmer Dennis Hees bedient, umkurvte den Hünsborner Keeper und schoss zum Führungstor der Gastgeber ein.

Jemili hätte kurze Zeit später nachlegen müssen, als er auf der linken Seite zum Schuss kam. Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Hünsborner besser ins Spiel und hatten durch Timo Andreas Mayer und Thomas Alfes (75.) eine Doppelchance. Mayer erzielte schließlich in der 88. Minute den Ausgleichstreffer, als sich SuS-Keeper Tim Spann bei einem Eckball einen Patzer leistete.

„Wir wollten gerne den Dreier einfahren. Doch Hünsborn ist keine Laufkundschaft. Man ist immer nur so gut, wie der Gegner es zulässt“, so nochmal „Fanja“ Noll. Der Niederschelder Coach blickt optimistisch in die Zukunft: „Schritt für Schritt kommen wir voran.“

SuS Niederschelden – RW Hünsborn 1:1 (0:0).
Niederschelden: Spann; Meyer, Absi, Mpessa (58. Schmidt), Jung (68. Biro), Hees, Jemili (84. Gajdzis), Dicke, Reuter, Noll. – Tore: 1:0 Jemili (50.), 1:1 Mayer (88.). – Schiedsrichter: Thorsten Kleiböhmer (Hagen).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]