Zweite Mannschaft des TC Wilgersdorf steigt als ungeschlagener Meister in 2. Bezirksliga auf

wS/tcw  –  Finnentrop/Wilgersdorf  –  21.09.2012  –  Die zweite Herrenmannschaft des TC Wilgersdorf hat sich selbst für eine herausragende Saison belohnt und wurde mit einer Bilanz 6:0-Siegen, 37:17-Matches und 77:48-Sätzen Meister in der Kreisliga Gruppe 58, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die 2. Bezirksklasse ist. Für die Equipe um Kapitän Jan Hendrik Schulte ist dies jetzt der dritte Aufstieg in Folge nach 2010 (Meister) und 2011 (Vizemeister).

Bereits einen Spieltag vor Saisonschluss konnten die Wilgersdorfer den Triumph ausgelassen bejubeln, als sie den direkten Konkurrenten um den Aufstieg, den TC Finnentrop-Bamenohl II, auf dessen Anlage knapp mit 5:4 (4:2) im Nachholspiel niederrangen. Das direkte Duell um die Meisterschaft und den Aufstieg gestaltete sich hochdramatisch, nachdem die Gastgeber die Doppel eins und zwei gewonnen hatten und zum 4:4 ausglichen. Den alles entscheidenden Punkt sicherten Mike Lotz/Sebastian Szabo in einem hart umkämpften und wahnsinnig spannenden Match mit 7:6 4:6 15:13 im Champions-Tiebreak gegen Thomas Glaubitz/Miguel Sanchez.

Dabei wehrten die Jungs von der Neuen Hoffnung sogar zwei Matchbälle furios ab. Der Jubel kannten nun keine Grenzen mehr. Dabei zeigten sich die Finnentroper als extrem faire Verlierer. Ein gemeinsames Grillen rundete das Spiel ab, ehe es zur spontanen Aufstiegsfeier nach Wilgersdorf ging, wo man auf die erste Herrenmannschaft traf, die ihr Entscheidungsspiel um den Aufstieg in Nuttlar ebenfalls knapp mit 5:4 (3:3) gewonnen hatten und so in die 1. Bezirksklasse aufsteigen. Ein fantastischer Tag für den TC Wilgersdorf.

Am letzten Spieltag setzten die Wilgersdorfer mit einem 7:2 (4:2)-Heimerfolg über den bereits als Absteiger feststehenden Siegener SC II ihrer unvergesslichen Saison, in der sie Nerven wie Drahtseile bewiesen, das Sahnehäubchen auf.  Die Ergebnisse der Spielzeit: TV Eichen von 1888 6:3, TuS AdH Weidenau 6:3, TC Hünsborn 5:4, TC Heggen 8:1, TC Finnentrop-Bamenohl II 5:4, Siegener SC II 5:4.  Kapitän Jan Hendrik Schulte: „Wir haben alle eine grandiose Saison gespielt und uns heute dafür belohnt. Entscheidend für den Meistertitel und den Aufstieg ist unser Teamgeist. Jeder unterstützt jeden. Dabei gleichen die anderen auch mal einen schlechten Tag von einem Spieler aus. Dass die erste Mannschaft jetzt auch noch aufgestiegen ist, ist eine ganz tolle und erfolgreiche Sache für den gesamten Verein.

Ich bin stolz Kapitän dieser verrückten Truppe zu sein.“Zum Stammteam gehören:  Jan Wüstenhöfer, Jan Hendrik Schulte, Sebastian Szabo, Christopher Bendinger, Thorsten Wroben, Mike Lotz und Stefan Schmidt.  Stephan Kramp, Bastian Haarmeyer und Jakob Dreisbach kamen jeweils einmal zum Einsatz.

 

v.l.n.r. Jan Wüstenhöfer, Jan Hendrik Schulte, Sebastian Szabo, Christopher Bendinger, Thorsten Wroben, Mike Lotz und Stefan Schmidt. Es fehlen: Stephan Kramp und Bastian Haarmeyer.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]

 

162 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute