Kreis Olpe: Unfallfluchten häufen sich zu Winterbeginn

wS/po  –  Kreis Olpe  –  06.12.2012  –  Unfallfluchten häufen sich zu Winterbeginn

Olpe

Am Mittwochmorgen wurde um 08:45 Uhr ein 65-Jähriger aus Olpe dabei beobachtet, wie er beim Rangieren mit seinem Mercedes gegen einen geparkten Citroen stieß. Darauf angesprochen täuschte der Fahrzeugführer ausländischer Herkunft Verständigungsprobleme vor und entfernte sich von der Unfallstelle. Nach der Unfallaufnahme wurde der Unfallverursacher an der Wohnanschrift aufgesucht. Hier gab es dann keine Verständigungsprobleme mehr und der Unfallflüchtige erklärte den einschreitenden Beamten, er habe den Unfall bereits der Versicherung gemeldet. Eine Strafanzeige wegen Unfallflucht war trotzdem fällig.  Der Sachschaden beläuft sich auf 2.000 €.

 

Lennestadt

Am Mittwochvormittag befuhr gegen 11:05 Uhr ein VW Transporter (Bulli) die Hohe Bracht in Richtung Bilstein. Hinter ihm fuhren eine 35-Jährige aus Kirchhundem mit ihrem VW Passat und ein 54-Jähriger aus Lennestadt mit seinem Suzuki. Der Fahrer des älteren weißen VW-Bulli mit HSK-Kennzeichen fuhr zunächst ohne zu blinken rechts ran und blieb kurz stehen. In dem Moment, als die Passat-Fahrerin an ihm vorbei fahren wollte, fuhr er plötzlich wieder los, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Die 35-Jährige musste auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um nicht seitlich mit dem Bulli zusammenzustoßen. Dabei kollidierte sie jedoch mit dem LKW eines 55-Jährigen aus Kirchhundem, der in Gegenrichtung unterwegs war. Durch den Aufprall wurde der VW zurückgeschleudert und prallte noch gegen den nachfolgenden Suzuki. Der Fahrer des Unfall verursachenden Transporters, mit dem kein Fahrzeug in Berührung gekommen war, entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Die Fahrzeugführer im VW und Suzuki wurden leicht verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 €. Die Ermittlungen an der Halteranschrift des VW-Bulli dauern noch an.

 

Lennestadt

Am Mittwochmittag befuhr gegen 12:15 Uhr ein 34-Jähriger aus Finnentrop mit seinem Audi die L 737 von Oedingerberg in Richtung Bracht. Auf der schmalen Landstraße überholte er einen vor ihm fahrenden Sattelzug. Kurz vor dem Sattelzug scherte er wieder ein und bremste so stark ab, dass der 45-Jährige Fahrer des Sattelzuges aus Bayern nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte und auf den Audi auffuhr. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Bracht. Später meldete er sich telefonisch auf der Polizeiwache Lennestadt und gab an, einen totalen Aussetzer gehabt zu haben. Dieser wird ihm nun ein Strafverfahren einbringen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt 500 €.

 

Es gab am Mittwoch noch weitere Verkehrsunfälle im Kreisgebiet, bei denen Fahrzeugführer witterungsbedingt von der Fahrbahn abkamen und sich anschließend trotz Fremdschadens (Leitplanke/ Verkehrszeichen etc.) von der Unfallstelle entfernten.

Häufig ist es vor Ort kaum möglich, Geschädigte festzustellen und zu erreichen, um deren Anspruch auf Schadenersatz zu befriedigen. Die Polizei weist daher darauf hin, dass Unfallverursacher gut beraten sind, solche Verkehrsunfälle unverzüglich der Polizei zu melden, da ansonsten entsprechende Strafverfahren drohen, in deren Folge häufig der Entzug der Fahrerlaubnis in Frage kommt.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]