Gelegenheit schafft Diebe: Autoaufbruch in Siegener Oberstadt am helllichten Tage

wS/ots Siegen – 28.02.2013 – Eine 28-jährige Frau aus Siegen musste heute Morgen hautnah miterleben, wie schnell man Opfer einer Straftat werden kann. Die Frau hatte ihr Auto zuvor in der Hinterstraße in der Siegener Oberstadt abgestellt und ihre Handtasche im Fahrzeug zurückgelassen. Ein bislang unbekannter Täter nutzte in der Zeit zwischen 08:30 und 09:15 Uhr diese Gelegenheit, schlug eine Scheibe des Autos ein, nahm die Handtasche mit wichtigen Papieren und einer Brieftasche darin an sich und verschwand unerkannt.

Ähnlich gelagerte Straftaten wurden im Raum Siegen zuletzt immer wieder von der Polizei registriert. Der aktuelle Fall veranschaulicht hierbei beispielhaft, was sich immer wieder bestätigt: Die Täter nutzen jede Gelegenheit und schlagen schnell und kompromisslos zu.

Die Siegener Polizei ruft in diesem Zusammenhang die Bürger zur Sorgsamkeit im Umgang mit ihren Wertsachen auf und möchte an eine altbekannte Weisheit erinnern: „Gelegenheit schafft Diebe“.

Mögliche Augenzeugen im hier vorliegenden Fall können sich an die Siegener Polizei wenden unter der Rufnummer 0271/7099-0.

Weitere Tipps, wie man sich vor Diebstählen in solchen Fällen schützen kann:

■ Ziehen Sie beim Parken immer den Zündschlüssel ab und lassen Sie Ihr Lenkradschloss hörbar einrasten, auch wenn Sie Ihr Auto „nur ganz kurz“ abstellen – etwa um Ihr Kind in der Tagesstätte abzugeben, um an der Tankstelle zu zahlen, um eine Zeitung zu kaufen.

■ Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit alle Fenster und Türen, das Schiebedach und den Tankdeckel sorgfältig

– den Kofferraum am besten separat und nicht nur

über die Zentralverriegelung. Auch während der Fahrt sollte der Kofferraum verschlossen sein, so wird bei verkehrsbedingtem Halten Diebstahl verhindert.

■ Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Schecks, Geld, Schlüssel, Handy, …) im Auto, auch nicht „versteckt“ oder im Kofferraum: „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“

■ Suchen Sie für Ihr Auto nach Möglichkeit einen bewachten, gut beleuchteten Parkplatz.

■ Schützen Sie das bei Dieben beliebte Autoradio durch Elektronik, die den weiteren Betrieb eines gestohlenen Geräts unmöglich und so die Beute für den Dieb wertlos macht:

[Codierung – Das Radio lässt sich erst nach Eingabe eines individuellen Codes in Betrieb nehmen und wird nach wiederholter Falscheingabe für immer längere Zeiträume oder dauerhaft unbrauchbar.

– Abnehmbare Bedienteile – Das abnehmbare Teil des Radios

enthält einen individuellen „elektronischen Schlüssel" zum Gerät, ohne den es sich nicht betreiben lässt.

– Code- oder Sicherungskarten: Hier enthält eine gesonderte

Codekarte den individuellen „elektronischen Schlüssel" zum Gerät, ohne den es nicht zu betreiben ist.

– Lassen Sie Ihr Auto mit zusätzlichen Diebstahlsicherungen

ausrüsten. Der Anblick einer mechanischen Sicherung signalisiert dem Dieb zusätzliche Arbeit, eine elektrische/ elektronische Überwachung meldet den Einbruch und erschwert das Wegfahren:

– Sinnvolle mechanische Sicherungen sind etwa die Lenkradsperre

(„Lenkradkralle" oder „-krücke"), die Schaltbeziehungsweise Wählhebelsperre sowie – für Langzeitparker

– die Parkkralle.
– Eine sinnvolle elektrische/elektronische Sicherung ist

etwa eine geprüfte Alarmanlage mit Innenraumüberwachung und „Abschleppschutz" durch Neigungsalarm.

– Prüfen Sie bei einem älteren Auto auch, ob sich der

nachträgliche Einbau einer von den Autoversicherern anerkannten Wegfahrsperre lohnt.

– Fahrzeuge mit elektronischer Wegfahrsperre können

nur mit großem Aufwand entwendet werden. Eine einfachere Methode ist der Diebsstahl der Originalschlüssel. Deshalb sollte beim Aufenthalt z. B. in Raststätten der Autoschlüssel nicht unbeaufsichtigt bleiben, sondern immer mitgeführt werden.]

■ Aber auch An- und Aufbauten oder anderes Zubehör an Kraftfahrzeugen üben einen gewissen Reiz auf Diebe aus. Deshalb sollten z. B. hochwertige Felgen mit abschließbaren Radmuttern oder Rillenprofilschrauben gesichert werden. Dachboxen oder andere Gepäckträger sollten abschließbar sein. Bewahren Sie trotzdem keine wertvollen Gegenstände in diesen Behältnissen auf. Selbst Reserveräder an Geländewagen sollten abgeschlossen werden. Fragen Sie beim Kauf nach Sicherungsmöglichkeiten von Zubehör beziehungsweise Anbauteilen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate [adrotate group="3"]v class="shariff shariff-align-flex-start shariff-widget-align-flex-start">