Michel reitet mit "Fohlen"-Herde auf Erfolgswelle

wS/jk – Gladbach/Siegen – 09.02.2013 – Der Ex-Siegener Sven Michel ist nicht zu stoppen. Der im Winter von Sportfreunde Siegen zu Borussia Mönchengladbach gewechselte Fußballer macht am Niederrhein dort weiter, wo er im Siegerland aufgehört hat: Der 22-Jährige schießt Tore am laufenden Band. Davon profitiert derzeit vor allem die U23-Mannschaft der Gladbacher, für die der gebürtige Alchener bereits zwei Regionalliga-Spiele entschied.

Denn den Grundstein für den 1:0 (1:0)-Erfolg des Siegener Liga-Konkurrenten gegen die Reserve von Bayer Leverkusen im Ulrich-Haberland-Stadion legte Sven Michel. Der erfolgreichste Torschütze der West-Staffel baute damit seine Führung in der Regionalliga-Torjäger-Liste mit seinem 16. Saisontreffer aus. Durch den Winter-Neuzugang von den Sportfreunden Siegen führte die „Fohlen“-Elf von Trainer Sven Demandt nach acht Minuten.

So kennt man ihn: Sven Michel – hier noch im Trikot der Sportfreunde Siegen – in Jubelpose. Foto: Archiv/wirSiegen.de

Michel war bereits vor einer Woche im Heimspiel der Gladbacher U23 gegen den VfB Hüls der Erfolgsgarant. Bei seinem Debüt im Dress des Bundesliga-Klubs machte er den Unterschied für die um den Klassenerhalt kämpfende Borussen-Truppe aus und schoss das 3:2 (1:0)-Siegtor in der 79. Minute.

Von Siegen in den „Fohlen“-Stall

Mit 14 Toren und drei Vorlagen hatte der 22-jährige Linksaußen in der Hinserie maßgeblichen Anteil an dem guten sechsten Tabellenplatz der bislang in der Rückrunde noch spielfreien Mannschaft von Sportfreunde Siegen.

Michel kam im Juli 2010 vom Landesligisten SuS Niederschelden zu den Sportfreunde Siegen, deren erste Mannschaft damals noch in der NRW-Liga zu Hause war. Die rasante Entwicklung von dem starken Flügelflitzer lässt ihn nun auf Bundesliga-Einsätze hoffen. Anfang Mai 2012 feierte der Linksfuß mit den Sportfreunden noch den Aufstieg in die Regionalliga.

In der vierten Spielklasse angekommen saß der „Aufstiegsheld“ beim ersten Saisonspiel nur auf der Bank und starte danach voll durch. Mit seiner Treffsicherheit und dem fußballerischen Talent wurde er bald von Profi-Klubs umworben. Noch vor Weihnachten war der Wechsel zu Borussia Mönchengladbach unter Dach und Fach.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]