Feuer in Scheune drohte auf Wohnhaus überzugreifen

wS/ots Bad Berleburg – In der Nacht zu Mittwoch – gegen 03.15 Uhr – kam es in Bad Berleburg-Schüllar im Torresweg zu einem Brand einer Scheune. Als die diesbezüglich alarmierte Streifenwagenbesatzung der Wache Bad Berleburg am Einsatzort eintraf, brannte die an das Wohnhaus angebaute Scheune mit Stall bereits lichterloh. Dank der Löscharbeiten der Feuerwehr Bad Berleburg konnte ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohngebäude jedoch verhindert werden. Das unter dem Scheunengebäude in einem Stall untergebrachte Vieh war nach Ausbruch des Feuers vorsorglich frei gelassen worden.

Durch das Feuer kamen so weder Menschen noch Tiere zu Schaden.

Gegen 06.20 Uhr hatte die Feuerwehr ihre Löscharbeiten soweit beendet und konnte mit einem Großteil der eingesetzten Feuerwehrkräfte wieder abrücken. Vor Ort verblieb allerdings ein Löschzug mit noch rund 30 Feuerwehrleuten für eventuelle Nachlöscharbeiten. Parallel dazu konnte die anlässlich der Einsatzmaßnahmen zeitweilig gesperrte B 480 ebenfalls in den frühen Morgenstunden wieder für den Verkehr freigegeben werden. Kurze Zeit später waren auch alle anlässlich des Feuers entlaufenen bzw. frei gelassenen Rinder wieder eingefangen.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt jetzt zur Brandursache. In diese Ermittlungen wurde ein unabhängiger Brandsachverständiger einbezogen. Der durch den Brand entstandene Sachschaden dürfte sich nach Bewertung der Polizei im sechsstelligen Euro-Bereich bewegen.

Scheunenbrand in Bad Berleburg Schüllar

.

Fotos: wirSiegen.de

 

114 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute