Nach Raub zum Nachteil einer Studentin: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

wS/ots Siegen – Schnell aufgeklärt werden konnte jetzt ein Raubüberfall vom vergangenen Wochenende, dem eine 25-jährige Studentin zum Opfer gefallen war. (wir berichteten)

Die junge Frau war in der Nacht von Sonntag auf Montag in Weidenau „Am Eichenhang“ von zwei unbekannten Männer überfallen worden. Unter Gewaltanwendung hatten die Täter dabei die Handtasche nebst Geldbörse und Bankkarte der aus Norddeutschland stammenden Frau geraubt – und waren anschließend mit ihrer Beute geflüchtet.

Das Siegener Kriminalkommissariat hatte unverzüglich nach Bekanntwerden des Überfalls seine Ermittlungen aufgenommen.

Im Rahmen dieser Ermittlungen geriet dann recht schnell die Anschrift einer jungen Frau aus Siegen-Weidenau ins Visier der Kriminalbeamten. Weitere Überprüfungen der Polizei ergaben, dass die Frau dort mit ihrem osteuropäischen Freund und dessen Landsmann (beide Anfang 20 Jahre alt) zusammen lebt. Nachdem die Ermittler einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau beantragt hatten, klickten dort am Mittwochmorgen gleich sechs mal (= 3 x 2) die Handschellen der Polizei: Sowohl die Frau als auch die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und der Wache zugeführt. In ihren Vernehmungen bei der Kriminalpolizei zeigten sich die beiden festgenommenen Osteuropäer geständig und räumten den nächtlichen Überfall zum Nachteil der Studentin ein. Die festgenommene 19-Jährige wurde nach ihrer Vernehmung zwar wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wird jedoch – wie im übrigen auch gegen die beiden Männer – jetzt im Hinblick auf eine Betrugsstraftat, die das Trio nach dem Raubüberfall auch noch begangen hatte, strafrechtlich ermittelt. Die beiden Männer werden am heutigen Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt. Mit dem Geld aus dem Überfall auf die Studentin wollten sich die beiden Osteuropäer im übrigen eine geplante Heimreise in ihr Heimatland „verschönern“.

Das Siegener Kriminalkommissariat 5 bedankt sich ausdrücklich für die sachdienlichen Hinweise aus der Bevölkerung, die nach der Presseveröffentlichung des Überfalls bei der Polizei eingegangen sind. Darunter waren auch mehrere Hinweise auf den möglicherweise tatrelevanten dunkeln VW Golf. Die Kriminalbeamten sind auch diesen Spuren nachgegangen. Dabei hat sich allerdings heraus gestellt, dass der Golf bei dem Überfall auf die Studentin keine relevante Rolle spielte.