Franzi Maschke wird Zweite bei NRW-Liga-Wettkampf

wS/sp – Gütersloh/Kreuztal-Buschhütten – 03.06.2013 – Beim NRW-Liga Wettkampf der zweiten Damen-Mannschaft des EJOT Teams TV Buschhütten in Harsewinkel bei Gütersloh schickte Team-Manager Rainer Jung die Athletinnen Franzi Maschke, Annette Niederau und Kirsten Heckmann ins Rennen über die Olympische Distanz.

Franzi Maschke kam unter den ersten zehn Starterinnen nach 1000 Metern Schwimmen im Freibad Buschhütten in die Wechselzone und setzte sich bereits in der ersten Rad-Runde an die Spitze des Feldes der NRW-Liga-Damen. Annette Niederau, deren Stärken im Radfahren und Laufen liegen, kämpfte sich nach vorne und wechselte bereits als 19. vom Rad auf die Laufschuhe.

Franzi Maschke beim Wechsel. Foto: Verein

Allerdings musste Kirsten Heckmann beim Radfahren nach zwei Kilometern aufgeben, da sie starke muskuläre Probleme hatte. Derweil musste Franzi Maschke nur eine Starterin ziehen lassen und belegte einen guten zweiten Rang. Annette Niederau landete schließlich auf dem 17. Platz. Am Ende reichte es für den 7.Platz beim zweiten Liga-Wettkampf in der höchsten NRW-Liga der Damen.

Podiumsplätze bei World Series Rennen in Madrid

Bei den Männern ließ Felix Menn, der die Mitteldistanz mit über zwei Minuten Vorsprung für sich entscheiden konnte, beim EJOT Team TV Buschhütten in Harsewinkel Freude aufkommen. Daniel Knoepke ging über die Kurzdistanz an den Start und belegte hier den zweiten Platz. Gleichzeitig fanden hier die NRW-Meisterschaften über die Kurzdistanz statt. Daniel Knoepke und Franzi Maschke sicherten sich die Vizemeisterschaft.

International stand das Triathlon-Wochenende ganz im Fokus des World Series Rennen in Madrid. Jodie Stimpson (Grossbritannien), die für das EJOT Team TV Buschhütten startete, wurde erst kurz vor dem Ziel von Konkurrentin Anne Haug überholt. Die Britin Non Stanford konnte ihren ersten World Series Sieg feiern.

Beim World Series Rennen der Herren konnte sich Ivan Vasiliev (Russland) hinter dem Birten Jonathan Brownlee und dem Spanier Javier Gomez auf dem Siegerpodest wiederfinden. Steffen Justus konnte verletzungsbedingt beim Laufen nicht mithalten und finishte auf Platz 24. Direkt hinter ihm lief mit Denis Vasiliev ebenfalls ein EJOT Team Mitglied ins Ziel.
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .