Gertrud und Günter Preis ziehen sich nach 60 Jahren im Dienst des DRK zurück

wS/drk – Kreuztal – 11.06.2013 – Nach 60 Jahren im Dienst des Deutschen Roten Kreuz (DRK) ziehen sich Gertrud und Günter Preis aus dem aktiven Ehrenamt zurück.

Günter Preis, ein Mann der ersten Stunde im DRK-Ortsverein Kreuztal, tritt nach 60 Jahren aktiver ehrenamtlicher Arbeit im Deutschen Roten Kreuz zurück. Seit 1953 war er mit dabei, wenn es darum ging, sich aktiv in Ferndorf und Kredenbach um die Blutspendetermine, die Blutspender und die Ärzte-Teams aus Hagen zu kümmern.

Gertrud und Günter Preis ziehen sich aus dem aktiven Ehrenamt zurück. Foto: DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein

Preis war Gründungsmitglied des selbständigen DRK-Zuges Ferndorf, der am 29. Dezember 1954 ins Leben gerufen wurde. Er dokumentierte die Arbeit der Helferinnen und Helfer in einem Tagebuch bis der Zug am 1. Januar 2009 aufgelöst wurde. Zufrieden schaut er auf viele wunderbare Erlebnisse während seiner Tätigkeit zurück und berichtet von Zeiten, in denen das Blut der Spender noch in Glasflaschen gesammelt wurde.

Mit ihm legt auch seine Frau Gertrud Preis nach 41 Jahren aktiver Arbeit im DRK-Frauenverein ihr Ehrenamt an den Blutspendestandorten Ferndorf und Kredenbach nieder.

Als Nachfolger haben sich Katrin und Jens Eckardt aus Ferndorf zur Verfügung gestellt. Sie werden in Zukunft mit der Unterstützung der aktiven Damen des Frauenvereins Ferndorf die vielfältigen Aufgaben rund um die regelmäßigen Blutspendetermine in den beiden Kreuztaler Ortsteilen übernehmen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .