Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß auf der B54

wS/oo – Burbach-Würgendorf – 14.06.2013 – Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und über 50.000 Euro Sachschaden kam es am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 54 zwischen Burbach-Würgendorf und dem Abzweig zur „Gambach“ (L723).

Ein 31-jähriger PKW-Fahrer war aus Richtung des Siegerlandflughafens kommend in Fahrtrichtung Würgendorf unterwegs. Auf diesem Streckenabschnitt beträgt die zulässige Geschwindigkeit 100 Stundenkilometer und ist hier zweispurig. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer durch das Display eines am Armaturenbrett seines Fahrzeugs angebrachten elektronischen Gerät abgelenkt und fuhr über beide Fahrspuren nach links auf die entgegenkommende Fahrbahn.

Dort krachte er frontal in den PKW eines 49-jährigen Wilnsdorfers. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen des 49-Jährigen herum, überschlug sich mehrfach und landete auf der Seite liegend in einer Böschung.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Neben dem Rettungshubschrauber „Christoph 25“ waren zwei Rettungswagen sowie die Feuerwehrkräfte aus Burbach, Wahlbach und Lippe im Einsatz.

Die Polizei sperrte für die Rettung- und Unfallaufnahme die Bundesstraße 54 für fast zwei Stunden. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.

Fotos: wirSiegen.de
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

.