"Schutz der Biologischen Vielfalt im Rothaargebirge"

wS/sw – Siegen-Wittgenstein – Der Kreis Siegen-Wittgenstein besitzt mit seinen Mooren, Gewässern und Wäldern am Oberlauf der Eder eine besondere Verantwortung für den Erhalt der Biologischen Vielfalt im Rothaargebirge.

Alle, die sich für den „Schutz der Biologischen Vielfalt im Rothaargebirge“ interessieren, sind beim Praxisseminar unter dem gleichnamigen Titel am Donnerstag, 8. August, 13 bis 17 Uhr, willkommen. Gemeinsam mit der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein, dem Regionalforstamt und dem Planungsbüro Meyer veranstaltet die Biologische Station das Praxis-Seminar mit Geländeexkursion.

Treffpunkt der unentgeltlichen Veranstaltung ist der Parkplatz am Forsthaus Hohenroth an der Eisenstraße südlich Hilchenbach-Lützel. Wegen der Bauarbeiten an der Eisenstraße ist die Zufahrt zum Parkplatz am Forsthaus Hohenroth aus Richtung Lützel kommen (B62) kommend noch nicht möglich ist.

Ziel des Praxisseminars ist es, modellhafte und erfolgreiche Artenschutzprojekte vorzustellen, die dem Erhalt vom Aussterben bedrohter Arten dienen. Nieder-, Übergangs- und Hochmoore sind letzte Lebensräume von Purpur-Reitgras, Moosbeere, Sonnentau, Fadensegge, Rosmarinheide, Sumpf-Läusekraut und einer Vielzahl weiterer landesweit vom Aussterben bedrohter Arten.

Viele Wuchsorte befinden sich im oberen Edertal, Erndtebrücker Moor und im Moor bei Birkefehl. Neben einer Vorstellung der Arten werden die Maßnahmen der Pflege, Sicherung und Entwicklung durch die Akteure oder Kooperationspartner aufgezeigt. Alle Maßnahmen dienen dazu, gesetzlich besonders geschützte Arten und ihre vielfach europaweit geschützten Lebensräume zu entwickeln.

Auch soll die Pflege im Rahmen des Vertragsnaturschutzes und von Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen bzw. deren Integration in landwirtschaftliche Nutzungs- und Pflegemaßnahmen oder eigene Maßnahmen des Pflegetrupps und des Forstamtes vorgestellt werden. Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter von Behörden und Planungsbüros, ehrenamtlich und faunistisch aktive Personen und alle Interessierten.

Das Scheidige Wollgras, eine typische Pflanze der heimischen, nährstoffarmen, sauren Moore. Foto: Peter Fasel

Das Scheidige Wollgras, eine typische Pflanze der heimischen, nährstoffarmen, sauren Moore. Foto: Peter Fasel

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .

14 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute