Trickdieb erbeutete Schmuck und Antiquitäten

wS/ots – Siegen-Wittgenstein – Ein Trickdieb erleichterte in Siegen und Wilnsdorf zwei Siegener Senioren um wertvolle Schmuckgegenstände bzw. um ein Münzbuch. Die Polizei warnt nun vor den Trickdieben und ihrer Masche. Sie rät insbesondere älteren Menschen zu entsprechender Vorsicht.

Im ersten Fall hatte ein 72-jähriger Senior aus dem Raum Wilnsdorf am Donnerstagnachmittag über ein Zeitungsinserat mit einer unbekannten Frau Kontakt aufgenommen, um ihr seine alten Möbelstücke zu verkaufen. Zum vereinbarten Zeitpunkt erschien dann jedoch ein unbekannter Mann am Haus des Seniors, der sich plötzlich auch noch für mögliche Schmuckgegenstände des Seniors interessierte. Nachdem er dann zunächst tatsächlich auch ein Schmuckstück gekauft hatte, ließ der Unbekannte sich im Keller des Hauses die wertvollsten Stücke des Seniors zeigen.

Hierbei lenkte er den 72-Jährigen aber mit geheuchelten Interesse für einige Pelzmäntel sowie einen Oldtimer derart geschickt ab, dass es ihm gelang, unbemerkt mehrere wertvolle Schmuckstücke des Wilnsdorfers im Gesamtwert von rund 12.000 Euro zu entwenden. Danach entfernte er sich mit dem Hinweis, noch Geld holen zu wollen und kehrte dann nicht mehr zum Haus des Wilnsdorfers zurück.

Nur eine Stunde vor den Wilnsdorfer Ereignissen war bereits eine 71-jährige Siegenerin Opfer derselben Trickdiebstahlsmasche geworden. Auch die Siegenerin hatte auf eine Annonce in einer Zeitung geantwortet, bei der jemand diverse Antiquitäten anzukaufen suchte. Nachdem die ältere Dame telefonisch einen Termin vereinbart hatte, erschien dann auch zur verabredeten Zeit ein unbekannter Mann an ihrer Tür und stellte sich mit dem Namen „Braun“ vor. Die Seniorin zeigte dem Unbekannten dann verabredungsgemäß diverse Pelze, eine Lederjacke und diverses Porzellan.

Nachdem sich beide auf einen Gesamtpreis von rund 2.100 Euro für alle Antiquitäten zusammen vereinbart hatte, zahlte der Unbekannte 100 Euro an und gab vor, den Rest gerade mal bei der nächsten Bank abholen zu wollen. Auch die Siegenerin wartete ebenso vergeblich auf die Wiederkunft des Mannes. Der hatte sich mittlerweile längst aus dem Staub gemacht. Und dabei hatte er, wie die Siegenerin erst später bemerkte, ein mehrere hundert Euro wertes Münzalbum mitgenommen.

Der Unbekannte wird in beiden Fällen wie folgt beschrieben: Etwa 40 Jahre alt, korpulente bis füllige Statur, circa 1,75 Meter groß, kurze, dunkle Haare, braune Augen, dunkler Teint. Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem Täter um einen Südländer handelt. Der Mann sprach nach Angaben der Opfer deutsch ohne Akzent. Er war gut gekleidet. Auffallend habe er gehumpelt. Der Mann fuhr einen dunklen Kleinwagen mit auswärtigem Kennzeichen.

Das Siegener Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den unbekannten Trickdieb und schließt dabei ein weiteres Auftreten des Trickdiebs mit der geschilderten Masche nicht aus. Die Polizei ist über den polizeilichen Notruf 110 Tag und Nacht erreichbar.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .