Jobcenter in Netphen bedroht – Frau verdächtig

Einsatz1wS/ots Netphen (ots) – Am Montagvormittag erhielt die Leitstelle der Siegener Polizei Kenntnis über die Bedrohung einer Mitarbeiterin der im Rathaus Netphen untergebrachten Außenstelle des Jobcenters – (früher ARGE). Vorausgegangen waren Unstimmigkeiten über angeblich nicht bzw. nicht zeitgerechte Zahlungen an eine Frau aus Dreis-Tiefenbach.
Da eine ernsthafte Gefährdung der Angestellten und anderen Jobcenter-Mitarbeitern nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden mehrere Einsatzteams nach Netphen entsandt. Für die Zeit des Polizeieinsatzes wurden die Büros des Jobcenters vorsorglich geräumt und die Arbeit vorübergehend eingestellt.

Die Frau aus Dreis-Tiefenbach wurde etwa gegen 12:00 Uhr von der Polizei angetroffen – sie war mit Familienangehörigen in einem Pkw in Weidenau unterwegs. Derzeit ist die Kriminalpolizei Siegen damit beschäftigt, die Hintergründe der Straftat aufzuklären.

Erstmeldung: rile  -Netphen- Schreck in der Vormittagsstunde für das Team des Jobcenters in Netphen. Gegen 10.30 Uhr wurden die Mitarbeiter bedroht. Es gelang ihnen, die Polizei zu verständigen, die dann auch kurze Zeit später mit mehreren Einsatzfahrzeugen und mehreren Teams vor Ort eintrafen. Den Polizeibeamten konnten die Mitarbeiter in Sicherheit zu bringen und  die Situation zu entschärfen. Nach Auskunft der Polizei war die Bedrohung  von einer weiblichen Person ausgegangen, die dem Jobcenter nicht unbekannt ist. Die Frau wurde auf der Straße angetroffen.


Jobcenter in Netphen bedroht – Frau verdächtig

BedohungslageNetphenArgePolizei2

BedohungslageNetphenArgePolizei1

BedohungslageNetphenArgePolizei3

Fotos: wirSiegen.de