Buntes Fußballfest der Türkischen Gemeinde und der Kreispolizeibehörde

wS/ots – Siegen-Geisweid – Am Samstagnachmittag, den 24. August, liefen im Geisweider Hofbachstadion die Ü 45-Fußballmannschaften der Türkischen Gemeinde und der Polizeisportgemeinschaft der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein zu einem Freundschaftsspiel auf.

Die zahlreichen Zuschauer staunten nicht schlecht über die ausgefeilte Spieltechnik beider Mannschaften. Man sah den erfahrenen Spielern ihre Freude an dem gemeinsamen Kick an. Und wo die Luft gelegentlich fehlte, da sorgten jahrzehntelange Spielerfahrung und der Spaß an der Sache für den notwendigen Ausgleich. Der souverän leitende Schiedsrichter Uli Morgenroth hatte mit der sehr fairen Partie daher auch keine Mühe.

FußballPolizei01

Fotos (3): Kreispolizeibehörde

Die Halbzeitpause war kurzweilig: Uwe Neuser, Diensthundeführer der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, zeigte mit seinem vierbeinigen Kollegen „Jack“ in einer eindrucksvollen Demonstration, zu welchen Klasseleistungen dieses „Team“ fähig ist.

Der Kontaktbeamte für muslimische Institutionen und Einstellungsberater der Polizei in Siegen-Wittgenstein, Uwe Weinhold, nutzte die Gelegenheit, um auf den Rängen auch mit jungen Leuten mit türkischem Migrationshintergrund über den Polizeiberuf zu sprechen.

Zum Motto der Veranstaltung „Teamwork Life“ erklärte er: „In unserem NRW-Polizeiteam suchen wir auch Bewerberinnen und Bewerber mit türkischem Kultur- und Sprachhintergrund. Sie benötigen das Fachabitur oder Abitur für das (bezahlte) Fachhochschulstudium als Polizeibeamter. So ein Spiel der Vätergeneration ist daher auch für mich eine gute Sache, um mit den jüngeren Familienangehörigen ins Gespräch zu kommen. Und der Fußball zeigt ja, wie wichtig das Mannschaftsgefüge und das Miteinander sind. Das ist bei uns nicht anders.“

FußballPolizei02

Nach großem Einsatz und ausgeglichenem Spiel, das die Polizisten letztlich mit 6:3 gewannen, trafen sich die Spieler, Angehörige und Freunde in der naheliegenden Hütte der Geisweider Sportfischer zu einer kleinen gemeinsamen Nachfeier. Insgesamt nahmen rund hundert Personen daran teil. Unter ihnen auch der Landrat und Polizeichef des Kreises Siegen-Wittgenstein, Paul Breuer, und der Abteilungsleiter Polizei, Polizeidirektor Franz-Josef Hahmann.

Bei Grill, leckerem Döner und kühlen Getränken wurde das Spiel noch einmal durchlebt und manch‘ andere Themen erörtert. Zum Nachtisch gab es anschließend zum Kaffee und türkischem Tee Baklava, Kuchen und türkisches Gebäck.

FußballPolizei03

Paul Breuer brachte es in seiner kurzen Ansprache auf den Punkt: „Wo solche Begegnung ist, da ist Gespräch, und wo Gespräch ist, da ist ein gutes Miteinander.“ Das Organisationsteam Hilmi Akyüz, Tufan Bozdogan, Serap Calik, Ergün Düzenli und Dr. Ertan Elmaaçli von der türkischen Gemeinde sowie Helmut Geisler und Reinhold Böcking von der Polizei waren denn auch sehr zufrieden.

Besonders danken sie den zahlreichen Unterstützern und Helfern aus der türkischen Gemeinde und aus dem Kreis der heimischen Polizisten. „Das erste Fußballfest dieser Art hat Lust auf eine Wiederholung gemacht“, so das Organisationsteam, „wir freuen uns auf das nächste Mal.“

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .