Nach 20 Kilometern "kaputt" im Ziel

wS/oo -Netphen- Traumhaftes Hochsommerwetter hatten auf jeden Fall  die Wanderer die zur 43. Internationalen Volkswandertage nach Unglinghausen gekommen waren. Start und Ziel war wieder die Bürgerbegegnungsstätte an der Hauptstraße.  Und  auch in diesem Jahr  wurden wieder vier Routen über fünf, zehn, fünfzehn und zwanzig Kilometer angeboten. Alle Strecken führen zunächst über die Lichtenhardt zur Singerbornquelle. Die Zehn-Kilometer-Wandertour machte noch eine Schleife über Herzhausen, bevor sie wieder zum Ziel gelangen.

Die Wanderer, die sich für eine der beiden großen Strecken entscheiden, legten noch eine Schleife über Frohnhausen und Oelgershausen nach Netphen ein, bevor sie wieder zurück zur Bürgerbegegnungsstätte mussten. Gestartet wurde zwischen 7 und 13 Uhr und zahlreiche Wanderer waren von der herrlichen Landschaft des Netpherland begeistert. So waren bis Sonntagmittag rund 1200 Wanderer aus ganz NRW, Hessen und Rheinland Pfalz gekommen die sich an drei Kontrollstellen ihre Wanderkarten abstempeln konnten.

Für das leibliche Wohl hatten die Mitglieder der Wanderfreunde Unglinghausen bestens gesorgt. Besonders die Erbsensuppe schmeckte vorzüglich. Bürgermeister Paul Wagener der auch die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hatte übergab am Sonntagnachmittag die Gruppenpreise.

Wanderer

Die meisten Wanderer wählten die Mittelstrecke von 15 Kilometer

Kaputt

Und waren danach auch ziemlich kaputt als sie an der Bürgerbegegnungsstätte wieder ankamen.