Anerkennung für den klimaneutralen Firmenlauf

wS/sp – Köln/Siegen – Im Deutschen Sport- & Olympia Museum Köln wurde im Rahmen einer Veranstaltung für Vertreter von Sportverbänden und Kommunen der Praxisleitfaden „Klimaneutrale Sport- und Laufevents“ vorgestellt. Als Vorlage für die Broschüre der EnergieAgentur NRW, einer Einrichtung des Landes, diente der 2012 erstmals klimaneutral durchgeführte Siegerländer AOK-Firmenlauf.

Klimaneutral heißt, dass der gesamte Energieverbrauch einer Veranstaltung analysiert wird und man nach Möglichkeiten der Einsparungen und Alternativen von Treibhausgasen sucht. Der tatsächliche CO2-Verbrauch wird abschließend mit einer Abgabe an ein Klimaschutzprojekt kompensiert. Bei der größten Sportveranstaltung in der Region mit mehr als 8.000 Teilnehmern wurden so der CO2 Ausstoß um 13 Tonnen reduziert, 2.500 Euro gespendet und 800 Bäume gepflanzt.

Dr. Franz-Josef Weihrauch von der Krombacher Brauerei (re.) und Martin Hoffmann von anlauf (2 v.li) stellten gemeinsam mit Vertretern des FLVW den Praxisleitfaden "klimafreundliche" Lauf- und Sportevents vor. Foto: anlauf

Dr. Franz-Josef Weihrauch von der Krombacher Brauerei (re.) und Martin Hoffmann von anlauf (2 v.li) stellten gemeinsam mit Vertretern des FLVW den Praxisleitfaden „klimafreundliche“ Lauf- und Sportevents vor. Foto: anlauf

In einem gemeinsamen Vortrag mit der Autorin des Leitfadens, Martina Steinemann, präsentierte der Firmenlauf-Organisator Martin Hoffmann von „anlauf“ das Siegener Konzept. Hoffmann hob vor allem die gute Zusammenarbeit mit den Sponsoren und die Unterstützung der Verwaltung hervor. Inhaltlich begleitet wurde das Projekt „erster klimaneutraler Firmenlauf Deutschlands“ u.a. von der EnergieAgentur NRW, der Effizienzagentur NRW und dem Klimaschutzbeauftragten der Stadt Siegen.

Das Ziel, ein abstraktes Thema wie „Klimaneutrale Veranstaltung“, zu konkretisieren und in die Öffentlichkeit zu bringen, sei erreicht worden. „Wir haben deutlich gemacht, dass man an vielen Schrauben drehen kann und sich einiges bewegen lässt, wenn man sich die Zeit für das Thema nimmt und wichtige Institutionen und Partner an einem Strang ziehen“, so Hoffmann.

Bei der anschließenden von ZDF-Sportmoderator Wolf-Dieter Poschmann geleiteten Talkrunde, sprach ebenfalls Dr. Franz-Josef Weihrauch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Krombacher Brauerei, der in die Vorbereitungsphase der Siegener Veranstaltung involviert war und das Nachhaltigkeitskonzept der Krombacher Brauerei vorstellte.

Dass gleich zwei heimische Unternehmen im Mittelpunkt der Veranstaltung im Kölner Deutschen Sport- und Olympia Museum standen, hat auch für Landrat Paul Breuer einen Stellenwert. „Als waldreichster Kreis Deutschlands ist Siegen-Wittgenstein ein starker Standort, wenn es um regenerative Energien geht. Dass der erste klimaneutrale Firmenlauf nun in einem überregionalen Leitfaden als Praxisbeispiel hervorgehoben wird, bedeutet natürlich auch zusätzliche Werbung für unsere umweltfreundliche Region“, so der Landrat.

Die Broschüre ist kostenlos bei der EnergieAgentur NRW (www.energieagentur.nrw.de) zu bestellen, in den nächsten Monaten erscheint zudem eine Sonderbeilage des Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen zum Thema.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .