"Stilles Gedenken" an Kriegsopfer am "Dicken Turm"

wS/jk – Siegen – „Stilles Gedenken“ am „Dicken Turm“. Zum 69. Mal jährte sich der Tag, an dem die Stadt Siegen durch einen alliierten Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg zu 80 Prozent zerstört wurde. 348 Menschen verloren dabei ihr Leben. Der 16. Dezember 1944 bleibt für die Bürgerinnen und Bürger ein Gedenktag. An diesem Tag wurde um die Menschen getrauert, die durch den Bombenangriff getötet wurden.

Bürgermeister Steffen Mues legte im Beisein einiger Zeitzeugen und Offiziellen um Landrat Paul Breuer an der Gedenkstätte für die Opfer des Kriegs und der Gewalt im Dicken Turm des Unteren Schlosses einen Kranz nieder. „Ein solcher Tag darf sich nicht wiederholen“, sagte das Siegener Stadtoberhaupt.

Gedenktag001

Gedenktag002

Gedenktag003

Fotos: wirSiegen.de

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .