SV Rothemühle gewinnt 18. Steiner-Cup

wS/jk – Niederschelden – SV Rothemühle heißt der diesjährige Gewinner des Steiner-Cups. Bei der 18. Auflage des mit 1.200 Euro dotierten Hallenturniers gewann der Fußball-Landesligist im Endspiel mit 3:2 gegen die U23 von Sportfreunde Siegen. Den dritten Rang belegten Gastgeber FC Eiserfeld, der sich im „kleinen Finale“ klar mit 3:0 gegen den Lokalrivalen SuS Niederschelden behauptete.

So sehen Sieger aus: Der SV Rothemühle gewann den 18. Steiner-Cup des FC Eiserfeld. Fotos (2): Jürgen Kirsch

So sehen Sieger aus: Der SV Rothemühle gewann den 18. Steiner-Cup des FC Eiserfeld. Fotos (2): Jürgen Kirsch

Den Wanderpokal, überreicht von Turnier-Sponorin Regina Steiner und dem FCE-Vorsitzenden Michael Krämer, nahm die Mannschaft von Maik Wolf ebenso mit nach Rothemühle wie das Preisgeld von 500 Euro für den Turniersieg. 350 Euro gingen an die „zweite Welle“ der Sportfreunde. Die Eiserfelder sicherten sich als Dritter 250 Euro, immerhin noch 100 Euro bekam der SuS.

Zum besten Torschützen des Turniers kürte man Ahmet Inal vom 1. FC Kaan-Marienborn. In drei Gruppen waren am Freitagabend 12 Mannschaften in der Niederschelder Rundturnhalle angetreten. Schon nach der Vorrunde mussten die SG Hickengrund, Fortuna Freudenberg, der VSV Wenden und die Reserve des TuS Erndtebrück die Segel streichen.

FCE-Vorsitzender Michael Krämer (re.) und Turnier-Sponsorin Regina Steiner überreichen dem Rothemühler Manuel Wolff den Wanderpokal sowie die Siegprämie.

FCE-Vorsitzender Michael Krämer (re.) und Turnier-Sponsorin Regina Steiner überreichen dem Rothemühler Manuel Wolff den Wanderpokal sowie die Siegprämie.

Acht Teams spielten dann eine Zwischenrunde aufgeteilt in zwei Gruppen. Jeweils Gruppensieger wurden die U23 der Sportfreunde Siegen und der SV Rothemühle. Sie qualifizierten sich damit für das Finale. Die jeweils Zweitplatzierten, der SuS Niederschelden und der FC Eiserfeld, durften den dritten Platz ausspielen. Ausgeschieden waren Klafeld-Geisweid, der TSV Weißtal, Kaan-Marienborn und Germania Salchendorf.

Vorrunde

Gruppe A: 1. TSV Weißtal (9 Punkte/ 5:1 Tore), 2. FC Eiserfeld (6/3:2), 3. Klafeld-Geisweid (3/4:4), 4. Hickengrund (0/1:6). Gruppe B: 1. Rothemühle (9/5:2), 2. Sportfreunde U23 (6/4:2), 3. Wenden (3/1:3), 4. Freudenberg (0/1:4). Gruppe C: 1. Niederschelden (6/5:3), 2. Kaan-Marienborn (6/5:3), 3. Salchendorf (4/3:4), 4. Erndtebrück II (1/3:6).

Zwischenrunde

Gruppe E: 1. Sportfreunde U23 (7 Punkte/6:2 Tore), 2. Niederschelden (4/3:1), 3. Klafeld-Geisweid (4/5:4), 4. Weißtal (1/1:6). Gruppe F: 1. Rothemühle (6/4:1), 2. Eiserfeld (4/3:4), 3. Kaan-Marienborn (4/2:3), 4. Salchendorf (3/2:3).

Endrunde

Spiel um Platz 3: Niederschelden – Eiserfeld 0:3. Finale: Sportfreunde U23 – Rothemühle 2:3.

Bericht: Jürgen Kirsch
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .