7. "Altenseelbach-Open" erfolgreich gestartet

(wS/sp) Neunkirchen-Altenseelbach – Auch nach vier reibungslos verlaufenen Turniertagen hat es bei den 7. „Altenseelbach-Open“ noch keine größeren Favoritenstürze gegeben. Turnierdirektor Thorsten Seiler zeigte sich begeistert von dem tollen Tenniswetter und der guten Zuschauerresoanz auf der idylllisch gelegenen Dreiplatz-Anlage des TV Altenseelbach. In der Herren-Konkurrenz setzte der an Position vier gesetzte Viktor Hoch (TuS AdH Weidenau) schon zwei bemerkenswerte Duftmarken bei seinem Premierenstart in Altenseelbach.

Herren 40-Mitfavorit Marco Lück (TC Wilgersdorf), der mit einem klaren Zweisatzsieg über Hans Martin Rauser (TC Ludwigseck Salchendorf) bereits ins Halbfinale vordringen konnte. Foto: Verein

Herren 40-Mitfavorit Marco Lück (TC Wilgersdorf), der mit einem klaren Zweisatzsieg über Hans Martin Rauser (TC Ludwigseck Salchendorf) bereits ins Halbfinale vordringen konnte. Fotos: Verein

In der ersten Runde katapultierte der Student Hermann Ammermann (TC Wilgersdorf) mit 6:3 und 6:2 vom Court. Tags darauf musste auch Bastian Schwaak (TV Hilchenbach) neidlos die starke Form von Hoch beim eindrucksvollen 6:2,6:1-Sieg im Achtelfinale anerkennen. Ebenfalls bereits für das Viertelfinale hat sich sein Bruder Johannes Hoch (TC Siegen) qualifiziert. In seinem Auftaktmatch deklassierte er Markus Keuchel (TC Brachbach) mit 6:1 und 6:0. Im Achtelfinale war Sebastian Szabo (TC Altenseelbach) zumindest im ersten Satz leichte Kost beim 6:1 und 6:4-Erfolg.

Eine Viertelfinal-Paarung steigt bereits am Dienstag, drei weitere folgen am Mittwoch. Titelverteidiger Stefan Maiworm (TC Milstenau) trifft nach einem Freilos in Runde eins im Achtefinale auf Mike Lotz (TV Altenseelbach). Bei den Damen ließ Katharina Fedler (TuS AdH Weidenau) bsiher überhaupt keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Die Topgesetzte fegte im Viertelfinale Caroline Friese (TV Altenseelbach) mit 6:0, 6:0 von der roten Asche und ließ anschließend ein nahezu ebenso klares 6:0. 6:1 gegen Regina Freund (TC Buschhütten) im Halbfinale folgen. Die zweite Finalistin wird am Mittwoch um 19.30 Uhr zwischen Michelle Richmond (TuS AdH Weidenau) und Lena Riederer (TC Wahlbach) ermittelt.

Die Experten rechnen mit einer klaren Angelegenheit für die in dieser Saison wieder stark aufspielende Richmond. In der Herren 40-Konkurrenz konnte sich erwartungsgemäß Mitfavorit Marco Lück (an drei gesetzt) im Achtelfinale deutlich mit 6:1 und 6:3 gegen Hans Martin Rauser (TC Ludwigseck Salchendorf) behaupten. Weiterhin hochklassiges Tennis wartet also auf die Zuschauer bis zum Samstag, 26. Juli, an dem alle Finalspiele an der Breitelbachstraße steigen. Der Eintritt ist immer frei, für Verpflegung wird vom TVA-Team bestens gesorgt.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .