Käner Jungs kämpfen mit Germania um Final-Einzug

(wS/jk) Netphen-Salchendorf – Den Einzug ins Finale des „Germanen-Cups“ machen der 1. FC Kaan-Marienborn und Gastgeber SV Germania Salchendorf unter sich aus. Beide Teams haben eine Gemeinsamkeit: Sie schlugen die Sportfreunde Siegen. Im Endspiel des Sommerturniers auf dem Sportplatz „Wüstefeld“ in Netphen-Salchendorf, das am Samstagabend über die Bühne gehen wird, wartet der TuS Erndtebrück. Die Wittgensteiner sind nach zwei klaren Siegen bereits qualifiziert.

Germanen CUP II 104

Die Käner Jungs um Trainer Thorsten Nehrbauer setzten sich am Donnerstagabend mit 3:0 (1:0) gegen die U23-Mannschaft der Sportfreunde Siegen durch. Per Foulelfmeter in der 35. Spielminute brachte Michael Kügler den Verbandsligisten in Führung. Kaan-Marienborn hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Torgelegenheiten. Folgerichtig erzielte Steve Sam den zweiten Käner Treffer nach 68 Minuten.

Mit einem sehenswerten Freistoßtor krönte Mats Scheld einen souveränen Auftritt der Nehrbauer-Truppe, die dem Publikum im Breitenbachtal auch in der neuen Saison attraktiven Fußball bieten möchte. Die Sportfreunde Siegen, die mit ihrem in der Landesliga kickenden U23-Team angetreten waren, bestreiten nach der 1:2-Niederlage gegen Salchendorf am gestrigen Mittwoch (wir berichteten) am Samstag das Spiel um Platz fünf.

Kaan-Marienborn kann das Endspiel des „Germanen-Cups“ noch erreichen. Sie treffen am morgigen Freitagabend auf Bezirksligist Germania Salchendorf. Ein interessantes Match um den Finaleinzug steht bevor. Diesen Schritt hat der TuS Erndtebrück, der am Donnerstag ebenfalls seine Reserve-Mannschaft nach Salchendorf schickte, bereits getan. Den Grundstein legte die Oberliga-Truppe von Florian Schnorrenberg, die gegen die SG Betzdorf am Mittwochabend mit 3:1 (3:0) gewann.

Germanen CUP II 149

Einen lupenreinen Hattrick erzielte dabei Laurenz Wassinger (6./14./16.), der dafür gerade einmal zehn Minuten benötigte und somit der Garant für den erfolgreichen Start der Erndtebrücker in das Turnier war. Im zweiten Durchgang hatte Butriut Joshari für die Betzdorfer noch verkürzen können (73.). Am Donnerstagabend dann feierte dann die zweite Welle des TuS einen 5:0 (2:0)-Kantersieg gegen Landesligist Rot-Weiß Hünsborn.

Bester Torschütze der Mannschaft von Trainer Michael Müller war Benjamin Thorbeck, der drei Treffer (16./23./80.) beisteuerte. Manuel Müther hatte zwischenzeitlich das 3:0 für die Wittgensteiner geschossen (63.). Den Schlusspunkt setzte derweil Fuad Dodic, der fünf Minuten vor dem Ende das Endresultat besiegelte. Der Sieger des Turniers erhält 1.200 Euro, weitere 1.000 Euro gehen an den Zweitplatzierten. Der „Germanen-Cup“ ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert.

Germanen CUP II 141

Germanen CUP II 118

Germanen CUP II 068

Germanen CUP II 101

Germanen CUP II 080

Germanen CUP II 009

Germanen CUP II 023

Bericht: Jürgen Kirsch
Fotos: Michael Handke
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .