TSV Weißtal gewinnt sein eigenes Sommerturnier

(wS/jk) Wilnsdorf-Gernsdorf – Der TSV Weißtal gewinnt den diesjährigen „Henneberg-Cup“. Nach einem überzeugenden 3:0-Erfolg im Finale gegen den Lokalrivalen TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf ist das Team von Trainer Alfonso Rubio-Doblas als Sieger seines eigenen Sommerturniers hervorgegangen.

Das A-Kreisliga-Team des TSV Weißtal hat das diesjährigen Turnier um den "Henneberg-Cup" gewonnen und konnte den Wanderpokal hochhalten. Fotos: Verein

Das A-Kreisliga-Team des TSV Weißtal hat das diesjährigen Turnier um den „Henneberg-Cup“ gewonnen und konnte den Wanderpokal hochhalten. Fotos: Verein

Wie schon in den Vorrundenspielen (wir berichteten), war es der Weißtaler Neuzugang Hassan El Kathib, der die meisten Treffer für den TSV erzielte. Der Stürmer schnürte den Doppelpack und sorgte gleichzeitig nach 70 Minuten für die Vorentscheidung. Daniel Novakovic, der nach einjähriger Verletzungspause wieder mitwirken konnte, feierte fünf Minuten später sein Erfolgserlebnis und besiegelte damit den Endstand. „Wir haben gegen drei Klassenrivalen gewonnen, 11 Tore geschossen und keins kassiert. Da ist man natürlich zufrieden“, resümierte TSV-Coach Rubio-Doblas.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der FC Eiserfeld gegen den TSV Siegen durch. Ruben Balthasar, der Torjäger der Eiserfelder, netzte im zweiten Durchgang zweimal ein. Er traf in der 60. und 75. Spielminute und ebnete dem FCE damit den Weg zum 2:0-Sieg.

Den fünften Platz sicherte sich die SG Hickengrund, die als einziger Bezirksligist unter fünf A-Kreisligisten teilgenommen hatte. Auch hier konnte ein Doppeltorschütze gefeiert werden. Philipp Rath (2./22.) traf bereits in den ersten 45 Minuten für die Südsiegerländer, die damit gegen den SV Netphen gewannen. In der Vorrunde schnitten die Hicken durchwachsen ab.

Das Weißtaler Turniersieger-Team mit Betreuer Willy Blasius, Christian Büdenbender, Martin Nöh, Dennis Schmidt, Sandor Karolyi, Bayram Basygit, Michael Seelbach, Kevin Löb, Simon Grisse, Stephan Schneider, Joschka Schirmer, Dominik Meiswinkel, Daniel Singateh, Trainer Alfonso Rubio-Doblas und Torwarttrainer André Werthenbach (hinten, v.li.) sowie Rafael Berndt, Maximilian Schnell, Julian Kucharske,Hassan El Kathib, Ladislav Biro und Mehmet Sukapan (unten, v.li.).

Das Weißtaler Turniersieger-Team mit Betreuer Willy Blasius, Christian Büdenbender, Martin Nöh, Dennis Schmidt, Sandor Karolyi, Bayram Basygit, Michael Seelbach, Kevin Löb, Simon Grisse, Stephan Schneider, Joschka Schirmer, Dominik Meiswinkel, Daniel Singateh, Trainer Alfonso Rubio-Doblas und Torwarttrainer André Werthenbach (hinten, v.li.) sowie Rafael Berndt, Maximilian Schnell, Julian Kucharske, Hassan El Kathib, Ladislav Biro und Mehmet Sukapan (unten, v.li.).

Nach einem 1:1-Remis gegen Wilnsdorf/Wilgersdorf gab es eine überraschende 1:5-Niederlage gegen den FC Eiserfeld. Dank ihres 4:1-Sieges gegen Eiserfeld zogen die Wilnsdorfer am Freitagabend ins Endspiel um den „Henneberg-Cup“ ein und machten somit das Gemeindederby im Finale möglich. Mit dem Sommerfest des TSV Weißtal ließ man die drei Turniertage in Gernsdorf gemütlich ausklingen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .