Einsatzführungsstaffel 21 unter neuer Führung

(wS/bw) Erndtebrück. Im Rahmen eines Appells übertrug der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer, in dieser Woche das Kommando über die Einsatzführungsstaffel 21 von Major Marco Kiesel an Major Christian Kramer. „Die Geräuschlosigkeit“, so betonte Oberstleutnant Springer im Rahmen seiner Ansprache in Richtung des scheidenden Staffelchefs, „ist ein sicherer Indikator für die Qualität mit der sie ihrer Aufgabe nachkommen. Denn es ist vielleicht unser Schicksal als Einsatzführer, dass wir nicht auffallen und wenig Anerkennung von außen erfahren, wenn der Betrieb reibungslos funktioniert.“

2014-08-08_Erndtebrueck_Bundeswehr_Fuehrungswechsel_Foto_Alexander_Kehle_01

Im Rahmen eines Appells übertrug der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer (M), in dieser Woche das Kommando über die Einsatzführungsstaffel 21 von Major Marco Kiesel (l.) an Major Christian Kramer (r.)

Ein Job mit Herausforderungen

„34 Monate später“, so betonte der „alte“ Chef, „kann ich nur überaus dankbar auf diese sehr spannende, mich sehr fordernde, ausfüllende und insbesondere aber auch erfüllende Zeit zurückschauen.“ Voller Stolz ging er auf die zahlreichen Übungen und Unterstützungsleistungen ein, die die Einsatzführungsstaffel 21 auf nationalem wie auch internationalem Terrain zu bewältigen hatte. Gleichzeitig forderte er „seine Soldaten“ dazu auf, auch mit Major Kramer an einem Strang zu ziehen und ihm das gleiche Vertrauen und die Loyalität entgegenzubringen.

2014-08-08_Erndtebrueck_Bundeswehr_Fuehrungswechsel_Foto_Alexander_Kehle_03

Der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer (M), Major Marco Kiesel (r.) und Major Christian Kramer (l.)

Wunschverwendung am Wunschstandort

Bereits vor 14 Jahren machte Major Kramer erstmals Bekanntschaft mit dem typischen Wittgensteiner Wechselwetter. Begann die Übergabe noch bei Regen, endete diese im Sonnenschein. „Trotz der gewöhnungsbedürftigen Wetterbedingungen in der Region, ist dies für mich die Wunschverwendung am Wunschstandort!“, versicherte der neue Chef den versammelten Gästen sowie den Soldatinnen und Soldaten seiner neuen Staffel. Abschließend bedankte sich der Stabsoffizier im Voraus schon einmal bei seiner Frau Claudia, für ihre Geduld, „weil ich in den nächsten Jahren nicht soviel Zeit für sie und unsere Tochter Hanna haben werde“. Dennoch besteht für Major Kramer kein Zweifel, „Beruf und Familie sind vereinbar!“.

2014-08-08_Erndtebrueck_Bundeswehr_Fuehrungswechsel_Foto_Alexander_Kehle_02

Dienstantritt für den neuen Chef der Einsatzführungsstaffel 21, Major Christian Kramer (l.), hier mit Ehefrau Claudia (r.) und Töchterchen Hanna (M.), zur Wunschverwendung am Wunschstandort.

Fotos: Alexander Kehle

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]