Pilzausstellung im Rathaus Geisweid

(wS/oo) Siegen-Geisweid. Zur Zeit sind auch in den heimischen Wäldern wieder jede Menge Pilzsammler unterwegs, um Pfifferlinge, Steinpilze und andere Speisepilze zu finden. Dieses Jahr, so die Experten des Vereins der Pilzfreunde Kreuztal, gibt es ungewöhnlich viele Gallenröhrlinge. Der Gallenröhrling ist ein ungenießbarer Pilz, der im frühen Wachstumsstadium einem Steinpilz gleicht und deshalb leicht mit Letzterem zu verwechseln ist.

2014-08-23_Geisweid_Pilzausstellung_Schade_01Damit die Pilzfreunde immer nur die essbaren Pilze in ihre Körbchen legen veranstaltet die Umweltabteilung der Stadt Siegen in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Pilzfreunde Kreuztal an diesem Wochenende im Foyer des Rathauses Geisweid eine Informationsausstellung. „Wir haben hier frisch gesammelte Pilze aus der Region präsentiert“, sagte Michael Horsten von den Pilzfreunden Kreuztal. Speisepilze und deren giftige oder ungenießbare Doppelgänger waren somit direkt im Vergleich. Auch können Besucher mitgebrachte Speisepilze überprüfen lassen, Fragen rund um das Thema Pilze stellen, sowie Informationen zu geeigneter Bestimmungsliteratur erhalten. Für Kinder gibt es ein Quiz und einen Malwettbewerb der sich natürlich auch mit dem Thema Pilze befasste. In ihrer Ausstellung wollen die Pilzfreunde Kreuztal zeigen, dass sich nicht nur die Beachtung des Speisewertes einer Art lohnt. Pilze sind auch Umweltindikatoren, deren regelmäßige Erfassung sich bei Exkursionen lohnt. Darüber hinaus besitzen Pilze ein enormes Spektrum an Formen, Farben und Gerüche.

2014-08-23_Geisweid_Pilzausstellung_Schade_02

2014-08-23_Geisweid_Pilzausstellung_Schade_03

2014-08-23_Geisweid_Pilzausstellung_Schade_04

Fotos: wirSiegen

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]