Ute Heyde informierte über barrierefreien Umbau

(wS/hi) Hilchenbach – Mit frühzeitiger Planung, auch schon in jüngeren Jahren, werden die Weichen für ein langes Verbleiben in den eigenen vier Wänden mit viel Lebensqualität im Alter gestellt.

Referentin Ute Heyde informierte über das Förderprogramm des Landes NRW. Foto: Stadt

Referentin Ute Heyde informierte über das Förderprogramm des Landes NRW für barrierefreie Umbaumaßnahmen. Foto: Stadt

Dazu bot die Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach in Kooperation mit der Senioren- und Pflegeberatung des Kreises Siegen-Wittgenstein kürzlich im Ratssaal der Stadt Hilchenbach einen Vortrag zum barrierefreien Umbau von Wohneigentum und dessen Fördermöglichkeiten an.

Referentin Ute Heyde von der Zukunftsinitiative 2020 „Leben und Wohnen im Alter“ machte den fast 20 Zuhörerinnen und Zuhörern Mut. Das Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, welches Darlehen für barrierefreie Umbaumaßnahmen zur Verfügung stellt, können sie in Anspruch nehmen.

Zum Beispiel beträgt bei einer Darlehenssumme von 5.000 Euro die monatliche Belastung nur 12,50 Euro. Das Programm kann unabhängig vom Alter, der Einkommensgrenze und ohne Grundbucheintrag genutzt werden.

Informationen und Hilfestellungen bei der Antragsstellung der Förderdarlehen bieten die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohnungsförderung des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Wohnberatung Siegen-Wittgenstein an. Die Kontaktaufnahme kann auch über Gudrun Roth bei der Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach erfolgen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .